Anthony Modeste

Jörg Schmadtke, Manager des 1. FC Köln, ist kein Ballettfan, zumindest nicht, wenn Kölner Spieler an der Vorführung beteiligt sind. Dem "sterbenden Schwan" Anthony Modeste warf er deswegen schlechten Stil vor. Nachdem ihn der Frankfurter Marco Russ gefoult hatte, war Modeste mit Russ aneinander geraten. Die beiden standen sich Nase an Nase gegenüber, als der Kölner Angreifer plötzlich theatralisch zu Boden ging. Schmadtke fand für das Gehabe deutliche Worte. "Da kriegt er noch eine Ansage, weil ich darauf echt keinen Bock habe. Man muss nicht umkippen und den sterbenden Schwan markieren", sagte Schmadtke bei Sky.

Dabei zeigte Modeste ansonsten eine fußballerisch stilsichere Vorstellung. Ein Tor und eine Vorlage gelangen dem Angreifer - seinen Treffer schoss Modeste sechs Minuten nach dem Schwanen-Tänzchen. Er sollte deswegen in seinem Metier bleiben und das Ballett den Profis überlassen. Das gefiele auch Schmadtke besser.

(tbr)

Bild: Bongarts/Getty Images 15. Februar 2016, 10:502016-02-15 10:50:07 © SZ.de/tbr/schma/max/schma/dd