Fußball DFB-Juniorinnen holen WM-Titel

Erlösung nach Verlängerung: Die DFB-Juniorinnen feiern den Titelgewinn

(Foto: AP)

Keine einfache Partie: Die deutschen Nachwuchs-Fußballerinnen besiegen in Montreal das Team aus Nigeria und holen den WM-Titel. Die Entscheidung fällt erst in der Verlängerung.

  • Die U20-Frauen des Deutschen Fußball-Bundes besiegen bei der WM in Kanada das Team aus Nigeria mit 1:0 (0:0).
  • Die ersten großen Chancen der Partie erspielten die Nigerianerinnen, das Spiel geht in die Verlängerung.

U20-WM: Deutsches Team gewinnt in Kanada

Die deutschen Fußball-Juniorinnen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) haben den Titel bei der U20-Weltmeisterschaft in Kanada gewonnen. Die Mannschaft von DFB-Trainerin Maren Meinert gewann das Finale in Montreal gegen Nigeria mit 1:0 (0:0) nach Verlängerung. Das entscheidende Tor gelang Lena Petermann in der 98. Spielminute.

Sieben Minuten der Nachspielzeit waren gespielt, als Pauline Bremer an der nigerianischen Strafraumgrenze den Ball eroberte und Petermann nach Hereingabe der Potsdamerin aus kurzer Distanz vollstreckte. Nach dem Triumph wurde zudem Meike Kämper als beste Torhüterin des Turniers ausgezeichnet.

Für den weiblichen Nachwuchs des DFB ist es der dritte Erfolg bei einer Juniorinnen-WM nach 2004 in Thailand (U19) und 2010 in Deutschland (U20). Damit kann der DFB sich nach dem WM-Triumph der Männer in Brasilien und dem EM-Titel der U19-Junioren in Ungarn in diesem Sommer bereits über den dritten Erfolg bei einem großen Fußball-Turnier freuen.

Defensiv in der ersten Hälfte

Mehr als 15 800 Zuschauer im Olympiastadion, unter ihnen Bundestrainerin Silvia Neid und DFB-Direktorin Steffi Jones, sahen das deutsche Team durch mangelnde Präzision in der ersten Hälfte häufig in die Defensive gedrängt. Die Nigerianerinnen verzeichneten durch WM-Torschützenkönigin Asisat Oshoala (22./38.) die ersten großen Chancen.

Die DFB-Auswahl kam nach dem Seitenwechsel in einer zunehmend hektischen Partie durch Standards zu guten Gelegenheiten, hatte aber auf der anderen Seite Glück, dass ein Treffer von Oshoala (85.) nicht zählte, da Loveth Ayila den Ball trotz Abseitsstellung unnötig noch über die Linie schoss. So ging das Spiel in die Verlängerung.

Frankreich sichert sich dritten Platz

Im kleinen Finale hatte sich zuvor Frankreich den dritten Platz gesichert. "Les Bleuettes" setzten sich gegen Nordkorea mit 3:2 (0:0) durch. Claire Lavogez (53.), Aminata Diallo (66.) und Aissatou Tounkara (79.) trafen für Frankreich, die Tore für Nordkorea erzielten Ri Un-Yong (48.) und Choe Un-Hwa (68.).