Daniel Theis Boston verliert eine Attraktion

Die NBA-Saison endet für den deutschen Basketballer Daniel Theis (links) schmerzhaft.

(Foto: dpa)
  • Daniel Theis erleidet im Spiel gegen die Indiana Pacers einen Meniskusriss im linken Knie und fällt für den Rest der Saison aus.
  • Es ist das jähe Ende eines rasanten Aufstiegs - Theis hat sich in seinem ersten Jahr in der NBA zu einem viel beachteten Spieler entwickelt.
  • Für die Boston Celtics ist das nicht der erste Ausfall eines Schlüsselspielers in dieser NBA-Saison.
Von Matthias Schmid

Es war Terry Rozier, der seinem Trainer und den Mitspielern die Botschaft von Daniel Theis überbrachte: Er sei frohen Mutes, erzählte der Spielmacher der Boston Celtics nach einem kurzen Gespräch mit dem deutschen Basketballer, als er am Montag zum Training in der Halle erschien. Trotz seiner Verletzung. "Daniel geht es gut, er ist nicht am Boden zerstört", fügte Rozier hinzu, "so wie es eben seine Art ist."

Rozier und Theis haben sich angefreundet, seit sich der deutsche Nationalspieler im vergangenen Sommer dem Klub in der Nordamerikanischen Basketballliga (NBA) angeschlossen hat. Rozier hat also hautnah auch abseits des Feldes miterlebt, wie sich Theis "von einem Unbekannten zu einer Offenbarung" entwickelt hat, wie der Boston Globe den rasanten Aufstieg von Theis in seiner Premierensaison in der Liga der Besten beschreibt. Aus dem Traum ist aber nun ein Albtraum geworden: Ein Meniskusriss im linken Knie stoppt seine Ambitionen jäh, dabei hätte der Deutsche mit Boston vielleicht sogar Meister werden können. Die Prognosen lauten jetzt: Die Saison ist für den Braunschweiger Theis beendet.

Kopfprobleme in der Muskelliga

Mit Kevin Love und DeMar DeRozan berichten erstmals zwei prominente, noch aktive Basketball-Profis aus der NBA über ihre psychischen Erkrankungen - ihre Geschichten offenbaren die Härte einer gnadenlosen Liga. Von Mario Jonas Ködel mehr ...

Dabei sah die Aktion, die zu dieser schweren Verletzung führte, harmlos aus. Auch die Ärzte auf der Bank glaubten zunächst an eine Knieprellung, als der 25-Jährige im Heimspiel gegen die Indiana Pacers versuchte, deren Spielmacher Victor Oladipo kurz vor Schluss am Wurf zu hindern. Bei einem MRT stellte sich aber heraus, dass die Verletzung deutlich schlimmer ist. Noch haben die Mediziner nicht darüber befunden, welche Operationstechnik die beste ist. Dass sie sein Knie auf dem Operationstisch zusammenflicken müssen, steht aber außer Frage.

"Wir werden Daniel auf dem Parkett vermissen"

Nicht nur für Theis ist sein Ausfall ein Schlag, sondern auch für den 17-maligen NBA-Champion, der im Osten auf Rang zwei hinter den Toronto Raptors liegt. Es ist nicht die erste Verletzung eines Schlüsselspielers, die Cheftrainer Brad Stevens in dieser Spielzeit moderieren muss. Schon im allerersten Saisonspiel verletzte sich ihr Anführer Gordon Hayward schwer und fiel für die komplette Spielzeit aus. Auch Spielmacher Kyrie Irving, einer der flinksten der NBA, plagt sich mit Kniebeschwerden herum und muss immer wieder pausieren. Am Sonntag verletzte sich zudem Marcus Smart an der Hand, er sollte eigentlich Irving und Rozier beim Organisieren auf dem Feld entlasten.

Coach Stevens bedauerte aber vor allem die Absenz von Theis, der Trainer gilt als einer seiner größten Förderer. "Wir fühlen mit ihm und werden Daniel auf dem Parkett vermissen", sagt der 41-Jährige, "ich schätze sehr, wie er jeden Tag hart arbeitet, er wird die Rehabilitation auf die gleiche Art bewältigen und noch stärker zurückkommen." Sein Aufstieg bei den Celtics war bis dahin erstaunlich.