Alexander Zverev im Interview "Ich werde immer hart zu mir sein"

Der Weltranglistenelfte, Alexander Zverev, wird nun von einer ehemaligen Nummer eins trainiert, dem Sandplatzspezialisten Juan Carlos Ferrero.

(Foto: Shaun Botterill/Getty Images)

Tennisprofi Alexander Zverev über seinen rasanten Aufstieg zur Nummer drei der Weltrangliste, sein Verhältnis zu Deutschland - und Bücher von Stephen Hawking.

Interview von Gerald Kleffmann

Alexander "Sascha" Zverev ist mit 20 Jahren zum besten deutschen Tennisprofi aufgestiegen. In der Weltrangliste belegt der Hamburger den dritten Platz, in dieser Saison gewann er die Turniere in Montpellier, München, Rom, Washington und Montréal. Von Sonntag an startet Zverev beim ATP-Finale in London, die besten acht Spieler 2017 nehmen teil.

SZ: Herr Zverev, kürzlich verriet die deutsche Spielerin Julia Görges ein Geheimnis: Sie mache gerne Steuererklärungen und hätte in diesem Bereich gearbeitet, wäre sie nicht Tennisspielerin geworden.

Alexander Zverev: ...