24. Januar 2013 17:17 Fußball-Transferticker "Ich muss so schnell wie möglich hier weg"

Von Jonas Beckenkamp und Lisa Sonnabend

Das Transferfenster ist geöffnet und in den Vereinen tut sich einiges: David Odonkor gefällt es beim Tabellenvorletzten in der Ukraine nicht mehr. Der TSV 1860 präsentiert mit viel Geheimniskrämerei einen neuen Stürmer. Der 1. FC Nürnberg und der VfB Stuttgart verstärken sich kurzfristig mit neuen Leuten. Der Transfertag zum Nachlesen.

Das Transferfenster im europäischen Fußball ist geöffnet und die ersten Wechsel stehen fest. Über andere wird hingegen nur gemunkelt - erfahren Sie im Liveblog von Süddeutsche.de, welche Fußballer es in die Bundesliga zieht, wer aus dem Land flüchtet und was sich in den internationalen Ligen tut.

Das wichtigste in Kürze:

- Ein Kanadier bei den Löwen: Rob Friend kommt aus Frankfurt.

- Wechselgedanken in der Ukraine: Odonkor will wieder nach Hause.

- Neu in der Liga: Ein Türke kommt nach Nürnberg, ein Italiener zum VfB.

17:13 Uhr

Gerührt von soviel Vereinsliebe wünschen wir uns, dass alle Fußballer ab jetzt für immer bei ihren Klubs bleiben. "Ein Leben für den VfL Bochum" - solche Schlagzeilen braucht die Welt in diesen schnelllebigen Zeiten. Ach ja, aber dazu wird es nicht kommen. Heute hielt uns der VfB Stuttgart auf Trab (Labbadia verlängert jetzt wirklich ganz ganz wahrscheinlich), während der TSV 1860 mit Rob Friend einen, nunja, Stürmer verpflichtete. Ebenso schön: David Odonkors Hilferuf aus dem Dschungelcamp...ähhhh...aus der Ukraine. Bitte verpflichtet den Mann doch irgendwer! Wir beschließen diesen spannenden Transfertag und freuen uns auf weitere Neuigkeiten, Wutanfälle und anderes Wirrwarr am Freitag. Bis dahin: Bleiben Sie stark. 

17:02 Uhr

Nuri Sahin ist erst seit einigen Tagen zurück in Dortmund - und schon verbreiten sich seine nächsten Liebesschwüre zum BVB. "Für immer Dortmund: Warum denn nicht?", sagte der türkische Nationalspieler in einem Interview in der Bild-Zeitung. Der 24-Jährige war vor zwei Wochen nach eineinhalb Jahren bei Real Madrid und dem FC Liverpool zum BVB zurückgekehrt. "Im Fußball weiß man nie, aber ich habe die Erfahrung gemacht, die ich machen wollte. Ich habe gemerkt, dass ich nur hier sein will. Dementsprechend werde ich auch meine Entscheidungen in Zukunft treffen", ergänzte Sahin. Gestern Philipp Lahm, heute Sahin, Xavi und Sebastian Jung: Alle wollen sie bei ihren Vereinen alt werden. Und wer will beim TSV 1860 alt werden? Hallo? Irgendwer? Hmpf ...

16:53 Uhr

Tja, nun stecken wir ein wenig in der Bredouille: Rauchzeichen hatten wir ja versprochen, für den Fall dass wir mehr die Partnerschaft zwischen dem VfB Stuttgart und dem Italiener Federico Macheda erfahren. Belassen wir es bei digitalen Rauchzeichen - denn: der VfB hat den Angreifer jetzt tatsächlich bis zum Saisonende aus Manchester ausgeliehen. Das bestätigten die Schwaben am Donnerstag. Damit erfüllte der VfB den Wunsch von Trainer Bruno Labbadia nach einem neuen Stürmer. Der 21-Jährige soll sogar schon am Sonntag gegen die Bayern dabei sein. Fehlt also nur noch die Vertragsverlängerung von Labbadia. Dazu nur soviel: Morgen mittag hat der Verein zu einer Pressekonferenz im Stadion geladen - heiligs Blechle, sieht also so aus, als würde im Ländle doch noch alles gut!

16:24 Uhr

Der Flügelflitzer Per, der Kassenwart

(Video: Süddeutsche.de, Foto: dpa, Foto: picture alliance / dpa)

Und jetzt aufgepasst und bitte einmal langsam mit nachsprechen - Afriyie Acquah. Nochmal: Affffrriiiyyeeee Aquaaahhh. So heißt ein Mittelfeldspieler, der derzeit in Hoffenheim mittrainieren darf. Zuletzt war er von Palermo an den AC Parma ausgeliehen. Wie der Focus berichtet, könnte der Mann mit dem herrlichen Namen schon am Wochenende bei Eintracht Frankfurt im Hoffenheimer Kader stehen. Und noch einmal: Affffrriiiyyeeee Aquaaahhh. Na geht doch. 

16:06 Uhr

Der TSV 1860 München muss jetzt ganz tapfer sein: Wieder ist dem Verein aus Giesing ein 1a-Spieler durch die Lappen gegangen. Während die Sechziger an diesem Donnerstag die Verpflichtung von Rob Friend, einem Reservisten von Eintracht Frankfurt bekanntgaben, hat sich der Spanier Xavi dafür entschieden, weder zum TSV, noch zu einem anderen Verein dieser Welt zu wechseln, sondern beim FC Barcelona zu bleiben. Der Vertrag des Mittelfeldspielers wurde bis 2016 verlängert. Der Welt- und Europameister werde am Montag unterschreiben, teilte der katalanische Klub mit. Xavi, dessen bisheriger Vertrag bis 2014 datiert war, spielt seit seinem elften Lebensjahr beim FC Barcelona - tut uns leid, liebe Löwen. Vielleicht lohnt sich ja ein Anruf bei Iniesta. 

15:50 Uhr

Fast vergessen darf sich wohl auch der italienische Stürmer Federico Macheda bei Manchester United vorkommen, denn er spielt dort nur in der zweiten Mannschaft. Doch nun könnte sich seine Situation ändern, denn der VfB Stuttgart scheint ernsthaftes Interesse zu zeigen. Der 21-Jährige erhielt von seinem Klub die Erlaubnis, am Donnerstag beim VfB am Training teilzunehmen. Weil der ehemalige Nationalspieler Cacau wegen eines Kreuzbandrisses im linken Knie noch mehrere Wochen lang ausfällt, steht den Schwaben in Vedad Ibisevic derzeit nur ein echter Stürmer zur Verfügung. Sobald wir mehr wissen, senden wir Rauchzeichen!

15:39 Uhr

Wer dachte, er hätte vom Wolfsburger Hrvoje Cale (siehe unten) noch nie etwas gehört, sollte sich einmal mit diesem Namen beschäftigen: Dawda Bah verlässt laut Homepage des FC Augsburg den Klub - und zwar sofort. Ein allzu herber Verlust dürfte der Mittelfeldspieler jedoch nicht sein, denn er absolvierte in seiner Zeit bei den Schwaben gerade einmal einen Kurzeinsatz. Cale, Bah, Friend, Odonkor - heute ist der Tag der Vergessenen. Wir überlegen kurz, was eigentlich Ali Karimi, Pablo Thiam und Carlos Alberto so treiben und kommen zu dem Schluss: Vergessene gab es in der Liga immer wieder. 

15:29 Uhr

Begehrter Profi: Der Frankfurter Sebastian Jung (li.).

Begehrter Profi: Der Frankfurter Sebastian Jung (li.).

(Foto: Bongarts/Getty Images)

Eigentlich ist der Frankfurter Sebastian Jung einer der begehrtesten Spieler auf dem Transfermarkt der Bundesliga - doch in den vergangenen Wochen ist es ruhig um ihn geworden. Jetzt erfreut der Außenverteidiger die Eintracht mit einem halben Treueschwur. "Die Eintracht ist mein erster Ansprechpartner und so bleibt das auch", versicherte der U-21-Nationalspieler bei Sport1. Na fein, dann ist ja alles gut? Nein, es ist es nicht. Es wurde bekannt, dass Jung eine Ausstiegsklausel besitzt. Aber die, so der junge Profi, "habe nichts zu bedeuten, wenn die Eintracht und ich zusammenkommen." Ach so, dann ist ja alles gut. Diese Personalie dürfte uns noch beschäftigen ...

15:22 Uhr

Hui hui, das klingt aber mächtig angefressen. Hoffenheims Manager Andreas Müller reagierte heute auf einer Pressekonferenz gereizt auf das Thema Marvin Compper. Zur Erinnerung: Die TSG hatte überraschend den Innenverteidiger zu den Amateuren verbannt, weil dieser den Verantwortlichen gegenüber gesagt haben soll, er könne sich nicht mehr für den Abstiegskampf motivieren. Jetzt echauffiert sich Müller: "Es ist kein Possenspiel. Es sind Fakten und klare Entscheidungen getroffen. Ich mache es nicht mehr mit, dass wir für Dinge angezählt werden, die der Wahrheit entsprechen", sagte Müller. "Mich kotzt es an. Nicht mit mir. Ich bin vier Monate hier und habe jetzt schon alles gesehen, wie es hier läuft." Deutliche Worte fand er auch für die Kritiker an der Verpflichtung von Tim Wiese, der anstelle des nach München abgewanderten Tom Starke kam: "Ich habe 48 mal Tom Starke gehört. Der hätte doch hierbleiben können, der würde wahrscheinlich im Tor stehen. Einen Arsch in der Hose haben und hier mal kämpfen - das ist es, was ich will." Es brodelt in Hoffenheim - wurde aber auch Zeit. 

15:20 Uhr

Gestern hatten wir bereits darüber berichtet, dass beim "Club" in Nürnberg ein neuer Abwehrspieler kommen soll - jetzt folgt die Bestätigung: Der FCN verstärkt sich mit dem deutsch-türkischen Innenverteidiger Berkay Dabanli. Der 22-Jährige von Kayserispor aus der Süper Lig überzeugte den neuen Trainer Michael Wiesinger in einem zweitägigen Probetraining, am Donnerstag unterschrieb er einen Vertrag bis zum Saisonende mit Option auf zwei weitere Jahre. "Berkay hat in den vergangenen beiden Tagen seine Chance genutzt. Er ist ein junger, talentierter Spieler, der zu unserer Philosophie passt. Er ist in der Defensive vielseitig einsetzbar, wodurch wir auch unserer Personalsituation nach dem Ausfall von Marcos Antonio Rechnung tragen", sagte Sportdirektor Martin Bader. Und was sagt Dabanli? "Für mich geht ein Lebenstraum in Erfüllung." Hach, uns kommen fast die Tränen ...

14:54 Uhr

Bleibt José Mourinho bei Real Madrid? Dies wird derzeit von Millionen Menschen mit ähnlich großer Spannung verfolgt wie das Dschungelcamp. Und tatsächlich gibt es auch an diesem Donnerstag neuen Stoff aus der Soap, bei der noch immer unklar ist, ob der Trainer rausfliegt. Oder ob womöglich Spieler aus Protest den Verein verlassen. Die Madrider Sportzeitung Marca hatte berichtet, mehrere Spieler hätten mit einem Vereinswechsel gedroht, wenn Mourinho in der nächsten Saison weiterhin Trainer bleibe. Nun dementiert jedoch Vereinspräsident Florentino Pérez. "Dies ist eine glatte Lüge", sagte er auf einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz.

14:36 Uhr

Lewis Holtby verlässt den FC Schalke, das steht nun ja schon seit einer Weile fest. Und bekannt ist auch: Schalke 04 würde den für die Mannschaft wichtigen Spieler gerne noch ein bisschen halten, sofern ihnen nicht das nötige Kleingeld offeriert wird. Tottenham Hotspur dagegen will Holtby, der einen Vertrag ab Sommer besitzt, am liebsten sofort holen. Erneut haben die Schalker Klub-Verantwortlichen nun ein Angebot aus England abgelehnt. "Tottenham hat das Angebot für Lewis Holtby nur unwesentlich erhöht. Es ist aber immer noch nicht akzeptabel", sagt Sportdirektor Horst Heldt am Donnerstag.

Auch mit der Verpflichtung von Michel Bastos von Olympique Lyon geht bei Schalke nichts voran. Man habe Interesse an dem Brasilianer signalisiert, aber noch keine Verhandlungen mit dem französischen Ex-Meister geführt, sagte Heldt: "Vielleicht orientieren wir uns anderweitig. Machbarkeit und nicht Wünsche sind das alles Entscheidende."

12:23 Uhr

Sollte sich Hannover 96 schon einmal nach einem neuen Trainer umsehen und Jogi Löw um sein Amt bangen? 96-Coach Mirko Slomka hat bekundet: Er würde gerne Nationaltrainer werden. Er fände es "außerordentlich spannend, eines Tages die besten Spieler eines Landes auszusuchen und einen Kader zu formen, der das Land bei einem Turnier vertritt. Das ist doch ein toller Job", sagte der 45-Jährige in einem Interview mit dem Magazin 11 Freunde. Derzeit sei dies allerdings kein Thema, sein Vertrag geht noch bis 2016. "Aber ich habe auch immer gesagt, dass nach der Zeit in der Bundesliga für mich auch das Amt als Nationaltrainer infrage kommen würde", sagte Slomka. "Nach meiner Zeit auf Schalke wäre ich um ein Haar Nationaltrainer von Österreich geworden." Hui, dann aber lieber DFB, oder?

12:18 Uhr

Es könnte noch eine Weile dauern, bis Sebastian Kehl seinen guten Freund Arne Friedrich wiedersieht. Der BVB-Kapitän habe eine Anfrage vom aus Chicago vorliegen, meldet die Bild-Zeitung. Doch Jürgen Klopp wolle den 31-Jährigen nicht ziehen lassen, sondern den Vertrag um ein weiteres Jahr verlängern. Mal ganz ehrlich: So ganz glaubhaft ist die Geschichte ohnehin nicht, auch wenn im Mittelfeld des BVB durch den Zugang von Nuri Sahin so langsam die Plätze eng werden. 

11:49 Uhr

Nun hat auch der TSV 1860 München von der Geheimniskrämerei, die eigentlich gar keine Geheimniskrämerei mehr war, genug. Der Verein verkündet offiziell auf der Homepage: "Der TSV 1860 München hat mit Rob Friend einen weiteren Angreifer verpflichtet. Der 1,95 Meter große Kanadier kommt von Bundesligist Eintracht Frankfurt und wird bis zum Sommer 2014 auf Leihbasis für die Löwen stürmen." Und mittlerweile wurde Friend auch schon auf dem Trainingsgelände gesichtet, er bekommt die Nummer 9. 1860-Sportchef Florian Hinterberger sagte: "Rob ist ein erfahrener Spieler, der seine Qualitäten und Torgefahr schon bewiesen hat." Interessant für die Löwen ist vor allem: Friend war zuvor bei Borussia Mönchengladbach, Hertha BSC und Eintracht Frankurt unter Vertrag - mit allen drei Klubs gelang ihm der Aufstieg in die Bundesliga. Eintracht Frankfurt ist unterdessen am Donnerstag noch einen zweiten Reservisten los geworden: Dorge Kouemaha wechselt zu Gaziantepspor in die Türkei. Nun wäre ein wenig Geld übrig, um einen von Trainer Armin Veh so vehement geforderten Spitzenstürmer einzukaufen.

11:25 Uhr

Vollzug beim russischen Pokalsieger Rubin Kasan: Für schlappe zwölf Millionen Euro fliegt demnächst der französische Nationalspieler Yann M'Vila ein. Der 22-Jährige unterzeichnete bei dem Verein aus der Teilrepublik Tatarstan an der Wolga einen Vierjahresvertrag, wie Rubin am Donnerstag mitteilte. Trainer Kurban Berdyjew lobte, der Mittelfeldakteur bringe alle Fähigkeiten mit, um ein Hingucker der russischen Premier Liga zu werden. Ob Marko Marin auch bald nach Russland geht? Angeblich ist ja ZSKA Moskau am deutschen "Mini-Messi" vom FC Chelsea interessiert ...

11:00 Uhr

Es wird, es wird - Bruno Labbadia soll doch in Stuttgart verlängern.

Es wird, es wird - Bruno Labbadia soll doch in Stuttgart verlängern.

(Foto: dpa)

Am Mittwoch meldeten bereits die Stuttgarter Nachrichten, dass Bruno Labbadia seinen Vertrag beim VfB verlängern möchte. Nun will dies auch die Bild erfahren haben. Das Boulevardblatt berichtet, dass der Trainer bis 2016 verlängert. Es gehe bei den Verhandlungen mit dem Klub nur noch um Details, die keine Hindernisse mehr seien. Der VfB erklärte am Donnerstag allerdings, es sei noch keine Einigung erfolgt. "Hängepartie", ick hör dir trapsen!

10:49 Uhr

Der Kader des VfL Wolfsburg umfasste zu Rückrundenbeginn ganze 40 Profis - in Worten: "Vierzig!" Das Ziel lautete deswegen: entschlacken. Einen kleinen Erfolg dabei kann der Verein jetzt verbuchen: Der Vertrag mit Abwehrspieler Hrvoje Cale ist aufgelöst worden. Seit dem Sommer 2011 hatte Cale nur einmal für den VfL in der Bundesliga gespielt, der Vertrag wäre noch bis 2014 gegangen. Nach Angaben des Vereins erfolgte die Trennung einvernehmlich. Wir lernen: Es gibt weiterhin Spieler im Wolfsburger Kader, von denen wir noch nie gehört haben. 

10:38 Uhr

Der Mann mit dem Namen, den Fans so herrlich skandieren können, will zurück nach Deutschland: David Odonkor. "Ich muss so schnell wie möglich hier weg! Ich will zurück nach Deutschland", sagte der 28-Jährige in der Bild-Zeitung. Nach der WM 2006 wechselte der damalige Nationalspieler zu Betis Sevilla. Da er lange verletzt war und nur selten eingesetzt wurde, verließ er 2011 den Verein wieder und unterschrieb bei Alemania Aachen. Im Juli 2012 ging er ablösefrei zu Gboverla-Zakarpattia Uschgorod in der Ukraine. Und, ja - bevor Sie fragen - diesen Verein gibt es wirklich, wir haben das knallhart recherchiert. Die Frage ist nun: Wer will Odonkor noch? Etwa Viktoria Köln, wo sie mit Albert Streit und Savio Nsereko bereits zwei, sagen wir "verkrachte Existenzen", unter Vertrag nahmen?

10:04 Uhr

Der FC Chelsea könnte demnächst Beckham verpflichten. Nein, natürlich nicht David Beckham, sondern dessen ältesten Sohn Brooklyn. Der 13-Jährige hat ein Probetraining bei dem Klub absolviert, berichten britische Medien. Am Dienstag wurde Brooklyn auf dem Gelände des Champions-League-Siegers in Cobham bei einem Trainingsspiel des Academy-Teams gesichtet. Auch sein Vater David Beckham wurde von anderen Jugendspielern und deren überraschten Eltern am Spielfeldrand erkannt und posierte für Fotos. Brooklyn war bereits in der U-14-Mannschaft von L.A. Galaxy, dem Ex-Club seines Vaters, aktiv gewesen. Ob der Filius auch so hübsche Bananenflanken schlagen kann?

09:43 Uhr

In den vergangenen Wochen hat der TSV 1860 München einmal mehr bewiesen, dass es sich beim dem Zweitligisten um - nun ja, man könnte sagen - merkwürdigen Verein handelt. Und nun überraschen die Löwen erneut mit einem eigenwilligen Vorgang. Nach der langen Suche nach einem "1a-Stürmer" ist der Verein nun offenbar endlich fündig geworden. Am Mittwochabend wurde stolz eine Pressemitteilung verschickt - den Inhalt wollen wir Ihnen hiermit belustigt weitergeben: "Der Neuzugang wird am Training der Profis um 10 Uhr teilnehmen." Wer der neue ist, wurde nicht verraten. Ein Spieler vom Kaliber eines Messi oder Neymar? Eher nicht. Noch am Abend sickerte bereits durch, es handelt sich um Rob Friend. Der Berater des Spielers, Andreas Kirsch, bestätigte der SZ: "Wir sind uns eigentlich einig. Rob will unbedingt dorthin." Der Kanadier war zuletzt bei Eintracht Frankfurt, wo er allerdings nur in der Reserve ran durfte. 

09:23 Uhr

Hallo und herzlich willkommen zum Transferblog des heutigen Tages! Lassen Sie uns Ihnen eine Empfehlung aussprechen: Bleiben Sie daheim oder im Büro und verfolgen Sie heute ganz aufmerksam unsere Wechselbörse, denn es ist ja kaum zu ertragen draußen. Mindestens minus 27 Grad sind es hier in München - das macht doch keinen Spaß. Bei uns im Ticker geht es heute um wärmere Gefilde (Spanien, Italien, Dubai) und ganz bestimmt können wir wieder die ein oder andere kuriose Geschichte à la "Magath-Klausel" (gestern bei Wolfsburgs Benaglio) oder "Zentimeter-Irrtum" (vorgestern bei Hannovers França) aufspüren. Hoffen wir zumindest. Los geht's!