31. Januar 2013, 21:04 Basketball Euroleague Alba geht in Kaunas unter

Nichts zu holen für Alba Berlin: Die Basketballer verlieren in der Euroleague deutlich gegen Zalgiris Kaunas. Gegen den mehrfachen litauischen Meister präsentieren sich die Berliner vor allem in der Offensive schwach.

Die Basketballer von Alba Berlin haben in der Euroleague eine herbe Pleite hinnehmen müssen. Beim 25-fachen litauischen Meister Zalgiris Kaunas gingen die offensiv zu harmlosen Berliner am Donnerstagabend mit 56:92 (37:44) unter. Mit nur einem Sieg aus sechs Zwischenrundenspielen bleiben die Albatrosse vor dem Ligarivalen Bamberg auf dem vorletzten Tabellenplatz. Yassin Idbihi mit zwölf und Derrick Byars mit zehn Punkten waren die besten Werfer für den desolaten Hauptstadtclub.

Vor 10 190 fanatischen Zuschauern waren die Berliner sofort in der Partie und führten schnell mit 8:4. Anschließend provozierten die cleveren Litauer jedoch viele unnötige Ballverluste bei ALBA und übernahmen mehr und mehr das Kommando. 21:26 stand es Ende des ersten Viertels aus Sicht der Albatrosse. Auch im zweiten Durchgang verfingen sich die Pässe der Gäste zu oft in der Defensive von Zalgiris. Der anfangs gut aufgelegte Idbihi hielt seine Mannschaft mit starken Einzelaktionen im Spiel, konnte aber nicht verhindern, dass ALBA zur Pause mit 37:44 hinten lag.

Anfang des dritten Viertels fanden die Berliner überhaupt keine Mittel mehr in der Offensive und erzielten fast fünf Minuten lang keinen einzigen Zähler. Zalgiris punktete dagegen im selben Zeitraum 14-mal, so dass ALBA mit 37:58 hinten lag. Auch im letzten Viertel präsentierten sie die Berliner ideenlos und fügten sich in die hohe Niederlage.