1. FC Nürnberg Vorgezogene Ehrenrunde

Nach dem 2:0-Heimsieg gegen Eintracht Braunschweig steht der Club unmittelbar vor der Rückkehr in die Bundesliga. Selbst in Franken, wo ihn alle für einen Depp halten, bezweifelt niemand mehr den Aufstieg.

Von Sebastian Leisgang

Es war natürlich keine Lüge, die Michael Köllner da vortrug. Man kann dem Trainer des 1. FC Nürnberg keinesfalls zur Last legen, an diesem Montagabend die Unwahrheit gesagt zu haben, als er nach dem 2:0 gegen Eintracht Braunschweig meinte: "Noch ist nichts passiert. Wir müssen weiter hart arbeiten." Doch natürlich weiß auch Köllner: Seine Mannschaft steht mit beiden Füßen auf der Türschwelle zur Bundesliga.

Zwei Spieltage vor Torschluss haben die Nürnberger fünf Punkte Vorsprung auf Holstein Kiel und den Relegationsplatz. ...