Street-Art in Funchal auf MadeiraTüröffner für die Phantasie

Einst öffneten sich viele Türen in der Altstadt von Funchal für niemanden mehr, dann kam das Projekt eines Künstlers aus Madeira. Heute gehen angesichts der bemalten Eingänge in den Köpfen der Betrachter ganz andere Türen auf.

Dunkelrote Lippen, knallig grüner Nagellack und blonder Pagenkopf: Der durchdringende Blick der Frau mit den schwarzen Katzenaugen lässt Passanten innehalten. Mitten auf der Straße bleiben sie stehen, bestaunen das Bild auf den alten Holzleisten der Haustür Nummer 12. Denn Tore, Türen und Eingänge der Altstadt von Funchal ziert Street-Art in den verschiedensten Variationen. Eine Bilderreise durch die Hauptstadt der portugiesischen Atlantik-Insel Madeira.

Kunstwerk von Gil Nuno in der Rua dos Barreiros 12

Bild: arteportasabertas 12. März 2012, 14:302012-03-12 14:30:43 © Süddeutsche.de/dd/lala