Ostern in UrlaubsländernWasserschlacht und Eierwurf

Bulgaren schleudern Eier an die Kirchenwand, Ungarn überschütten sich mit Wasser und in Mexiko spielt Toilettenpapier eine Rolle: wie in Reiseländern Ostern gefeiert wird.

Während in einigen Ländern die Ostertage in innerer Einkehr begangen werden, geht es anderswo feucht und fröhlich zu. Ein Überblick über Osterbräuche im Ausland.

Duftende Ostern in Ungarn

Eine ungarische Eigenart zu Ostern ist das "Begießen" der Frauen und Mädchen am Ostermontag, ungarisch "locsolás". Die Männer besuchen die Frauen aus der Familie und dem Freundeskreis und besprengen sie mit Parfüm. Das ist die nette Variante. Öfter kommt eimerweise Wasser zum Einsatz und dafür werden die Männer auch noch mit Ostereiern, Kuchen und Alkohol bewirtet. Ursprung des "locsolás" ist wahrscheinlich ein vorchristlicher Fruchtbarkeitsbrauch. Wegen der Gelage bei dieser "locsolás" rechnet die Polizei in der Regel am Ostermontagabend mit vielen alkoholisierten Autofahrern.

Bild: AFP 5. April 2012, 16:332012-04-05 16:33:00 © Süddeutsche.de/dd