Mitten in Absurdistan – Mitten in ... Moskau

Besuch aus Deutschland. Eine Bootsfahrt geht immer, dafür wirbt auch ein Anbieter, der seine Schiffe sogar durch Eisschollen treibt. Es knackt und kracht, dass die Bordmusik übertönt wird. Was für ein Spektakel, das Reißen und Verdrängen der Eisplatten zu spüren, während Moskau vorbeifließt: Neujungfrauen-Kloster, Sperlingshügel, Erlöser-Kathedrale. Ach, so eine Fahrt könnte ewig dauern. Viel zu schnell will das Schiff wieder kehrtmachen. Aber warum macht es denn nicht kehrt? Der Motor dröhnt, Bootsmänner tauchen auf. Das Schiff steckt fest. Gefangen im Netz der Schollen. Eine tolle Panne, dass die Zeit einfriert, ausgerechnet im besten Moment, den angestrahlten Kreml und die Basilius-Kathedrale vor Augen. Mehr als eine Stunde dauert die Extraportion Ausflug, dann wird das Schiff abgeschleppt. Die Tour hat sich rentiert.

Frank Nienhuysen, SZ vom 05.01.2013

Bild: dpa 4. Januar 2013, 16:572013-01-04 16:57:00 © SZ/kaeb/dd