Legendäre ReiserouteDie Spur der Seide

Eine Schlange soll schuld sein, dass einst die Frau des chinesischen Kaisers den glänzenden Kokon der Seidenraupe entdeckte. Doch nicht nur der kostbare Stoff machte die legendäre Seidenstraße, die von China bis ans Mittelmeer führt, berühmt.

Sandwüsten, Gebirge, Bauten aus Tausend und einer Nacht: Insgesamt 10.000 Kilometer ist die Seidenstraße lang, die von China bis ans Mittelmeer führt.

Die Seidenstraße gilt als eine der ältesten Handelsrouten der Welt. Lange bevor Marco Polo hier entlang gereist sein soll, wurde in China die kostbare Seide entdeckt. Der Legende nach soll Lei Zu, die Frau des chinesischen Kaisers, bei einem Spaziergang vor etwa 5000 Jahren vor einer Schlange in einen Maulbeerbaum geflüchtet sein - und dort die nicht gerade anmutige Seidenraupe und ihren Kokon aus glänzenden Fäden entdeckt haben.

Bild: Martin Bernstein 31. August 2011, 10:402011-08-31 10:40:41 © sueddeutsche.de/afis/kaeb