Wirmer-Flagge Pegida und das Symbol der Hitler-Attentäter

Ende Juli demonstriert Pegida in Dresden gegen die Ankunft von Flüchtlingen - mit dabei: die Wirmer-Flagge.

(Foto: Getty Images)
  • Pegida, aber auch rechtsextreme Gruppen verwenden eine Fahne mit schwarz-goldenem Kreuz auf rotem Grund.
  • Entworfen hat die Flagge der NS-Widerstandskämpfer Josef Wirmer.
  • Dessen Sohn zeigt sich entsetzt über die Vereinnahmung durch rechte Gruppen.

Wirmer-Flagge bei Pegida-Demos

Sie war bei Protesten der Hooligans gegen Salafismus zu sehen (Hogesa). Die rechte German Defence League benutzt sie in abgewandelter Form als Logo und auch Anhänger von Pegida schwenken die Wirmer-Flagge mit dem schwarz-goldenen Kreuz auf rotem Grund.

Entworfen hat sie 1944 Josef Wirmer als Symbol des Widerstands gegen das Hitler-Regime. Dass die Fahne nun ausgerechnet Rechtspopulisten und rechtsextreme Gruppen missbrauchen, empört den Sohn von Josef Wirmer. "Ich bin entsetzt. Es ist im Grunde die Verdrehung all der Ideen, die seine Flagge darstellt", sagt Anton Wirmer im Gespräch mit Spiegel Online. Derzeit prüfe man in der Familie, gegen die Verwendung vorzugehen. Ihm sei jedoch klar, dass es ein rechtlich komplexes Feld sei.

Hintergrund: der Widerstandskämpfer

Wirmers Vater war Unterstützer der Widerstandgruppe um Claus Graf von Stauffenberg, die ein Attentat auf Adolf Hitler verübte. Wirmer hätte nach dessen Tod Reichsjustizminister werden sollen. Die von ihm entworfene Flagge war als neues Nationalsymbol gedacht (mehr zur Bedeutung der Symbolik). Doch nachdem das Attentat missglückte, wurde Josef Wirmer zum Tode verurteilt und getötet.

Wie rechte Gruppen die Verwendung begründen

Die rechtsextreme Onlineseite Political Incorrect (PI) sieht in der Fahne ein Symbol gegen angebliche ausländische Fremdherrschaft. Die skandinavische Kreuzform sei ein Bekenntnis zu nordischer Kulturtradition. Aus diesem Grund empfahl PI die Flagge bereits zur WM 2012 als Alternative für die Deutschlandfahne.

Die rechtsextremen Reichsbürger argumentieren, ein viertes Reich sei ohnehin nur ohne Hitler möglich. Aus diesem Grund könne die Flagge der Hitler-Attentäter bedenkenlos verwendet werden.