Vor Wahlen in Italien Monti hält Bündnis mit Berlusconi-Partei für möglich

Einen Monat vor den italienischen Parlamentswahlen schließt der scheidende italienische Premier Mario Monti eine Kooperation mit der PdL (Volk der Freiheit) von Silvio Berlusconi nicht mehr aus.

Einen Monat vor den italienischen Parlamentswahlen schließt der scheidende italienische Premier Mario Monti eine Kooperation mit der PdL (Volk der Freiheit) von Silvio Berlusconi nicht mehr aus.

Indirekt stellte Monti aber klar, dass das nur gelte, wenn Berlusconi keine Spitzenposition mehr bekleide. Das könne schließlich irgendwann der Fall sein, sagte Monti nach Angaben der Nachrichtenagentur Ansa am Freitag. "Man könnte sich sehr gut eine Zusammenarbeit vorstellen, wenn die Partei eines Tages von dem Pfropf befreit ist, der Reformen verhindert."

Ursprünglich hatte der frühere italienische Ministerpräsident angekündigt, an der Spitze einer Koalition der Mitte in den Wahlkampf ziehen.