Trauerfeier für Margaret ThatcherPompöser Abschied für die "Eiserne Lady"

Fast wie ein Staatsbegräbnis: Tausende Menschen begleiten den Trauerzug für die ehemalige britische Premierministerin Margaret Thatcher durch London. Kritiker sind empört, dass ausgerechnet die schärfste Verfechterin eines schlanken Staats auf Kosten der Steuerzahler mit so viel Aufwand bestattet wird.

Fast wie ein Staatsbegräbnis: Tausende Menschen begleiten den Trauerzug für die ehemalige britische Premierministerin Margaret Thatcher durch London. Das große Zeremoniell mit militärischen Ehren sorgte im Vorfeld für Kritik.

Eingehüllt in den britischen Union Jack und mit weißen Rosen geschmückt: Der Sarg mit dem Leichnam der "Eisernen Lady", Margaret Thatcher, wird vom Parlamentsgebäude im Regierungsviertel Westminster in einem schwarzen Leichenwagen - vorbei an der Downing Street, dem Amtssitz des Regierungschefs - in die Innenstadt gebracht. Dort wird er auf eine offene Geschützlafette umgeladen.

Bild: AFP 17. April 2013, 13:592013-04-17 13:59:45 © Süddeutsche.de/AFP/dpa/vks/leja