Politicker Jeder fünfte LKA-Polizist war bei der Stasi

87 Beamte des Brandenburger Landeskriminalamts waren zu DDR-Zeiten Mitarbeiter der Stasi - das ist jeder fünfte Polizist.

Jeder fünfte Polizist bei Brandenburgs Landeskriminalamt (LKA) war laut einem Bericht der Bild-Zeitung Mitarbeiter des Staatssicherheitsdienstes der DDR. Insgesamt seien es 87 Beamte, wie das Blatt unter Berufung auf das Potsdamer Innenministerium schreibt. Dieses hatte eine diesbezügliche Anfrage des CDU-Landtagsabgeordneten Danny Eichelbaum beantwortet.

Demach ermitteln elf frühere Stasi-Mitarbeiter beim LKA gegen organisierte Kriminalität, zwei davon als Kommissariatsleiter. Im Landesdurchschnitt war dem Bericht zufolge jeder zehnte Brandenburger Polizist bei der Stasi. "Während die Stasi-Opfer um jeden Cent Entschädigung kämpfen müssen, konnten die Stasi-Täter ihre Karrieren beim Landeskriminalamt Brandenburg fortsetzen", zitiert die Zeitung Eichelbaum.

Erst vor kurzem hatte sich Innenminister Dietmar Woidke (SPD) im Landtag wegen der Beschäftigung von 17 früheren Stasi-Mitarbeitern in der Staatsschutz-Abteilung des Landeskriminalamtes rechtfertigen müssen, die 56 Bedienstete zählt. In einer gemeinsamen Sondersitzung von Innen- und Rechtsausschuss lehnte Woidke eine Versetzung der Beamten ab. Sie arbeiteten seit 20 Jahren für das Land, und er habe keine Zweifel, dass sie für die freiheitlich-demokratische Grundordnung einträten.