Norwegen nach dem AttentatEin Land weint

Norwegen steht still in Entsetzen und Traurigkeit: Tausende Menschen sind zum Osloer Dom geströmt, um der Opfer der Anschläge vom Freitag zu gedenken. Ministerpräsident Stoltenberg ruft zu "mehr Demokratie, mehr Offenheit, mehr Menschlichkeit" auf.

Norwegen steht still in Entsetzen und Traurigkeit: Tausende Menschen sind zum Osloer Dom geströmt, um der Opfer der Anschläge vom Freitag zu gedenken. Ministerpräsident Stoltenberg ruft zu "mehr Demokratie, mehr Offenheit, mehr Menschlichkeit" auf.

Ein Blumenmeer zum Gedenken an die Todesopfer: Tausende Menschen legen vor dem Osloer Dom Blumen nieder und zünden Kerzen an.

Bild: dpa 24. Juli 2011, 15:542011-07-24 15:54:17 © sueddeutsche.de/aho/ehr/mati