Libyen Islamisten-Miliz erobert Flughafen von Tripolis

Rauchwolken über der libyschen Hauptstadt Tripolis: Der Flughafen ist nun in den Händen von islamistischen Milizen aus Misrata.

(Foto: dpa)

Nach wochenlangen Kämpfen nehmen islamistische Milizen nach eigenen Angaben den Flughafen von Tripolis ein. Bei den Gefechten mit einer rivalisierenden Gruppierung starben Hunderte Kämpfer.

  • Islamistische Milizen haben nach eigener Auskunft den internationalen Flughafen der libyschen Hauptstadt Tripolis in ihre Gewalt gebracht. Vorausgegangen waren mehrtägige Kämpfe mit vielen Toten.
  • Nach dem Sturz Muammar al-Gaddafis bekämpfen sich verschiedene Rebellengruppen nun untereinander.
  • Libyen gibt seine Gastgeberrolle für die Afrika-Meisterschaft 2017 zurück.

Milizen aus Misrate erobern Flughafen von Tripolis

Islamistische Milizen haben in Libyen nach eigenen Angaben den internationalen Flughafen der Hauptstadt Tripolis erobert. Der TV-Sender An-Nabaa verbreitete eine Erklärung der Milizen des Kommandos "Fadschr Libya", was übersetzt "Morgendämmerung für Libyen" bedeutet.

Im Internet veröffentlichte Aufnahmen sollen zeigen, wie sie ihren Erfolg gegen eine feindliche Miliz auf einem Flughafengebäude und auf Passagierflugzeugen feiern. Auch die arabischen TV-Sender Al-Jazeera und Al-Arabija berichteten, die Truppen aus Misrata hätten die Kontrolle übernommen. Dies wäre ein großer Schritt in den seit mehr als einem Monat dauernden Kämpfen um die Hauptstadt.

Vorausgegangen waren wochenlange Gefechte mit Kämpfern aus der Stadt Sintan. Dabei seien auf beiden Seiten bisher mehr als 200 Menschen ums Leben gekommen, meldete die Nachrichtenseite Al-Wasat. Der Flugverkehr steht seit Wochen still. Die Nachrichtenseite Libya Herald meldete, die Gefechte zwischen den verfeindeten Milizen aus Misrate und Sintan gingen außerhalb des Flughafens weiter.

Libyen nach Sturz Gaddafis

Libyen kommt seit dem Sturz des früheren Machthabers Muammar al-Gaddafi und der ausländischen Militärintervention im Jahr 2011 nicht zur Ruhe. Kämpfe zwischen den Milizen, die aus den verschiedenen Rebellengruppen während des Bürgerkriegs hervorgegangen sind, prägen die Lage in dem ölreichen nordafrikanischen Land.

Am Samstagmorgen hatten Kampfflugzeuge Stellungen der islamistischen Milizen an der Straße zum Flughafen bombardiert. Dabei kamen mindestens zehn Menschen ums Leben. Laut Al-Wasat war unklar, wer für die Angriffe verantwortlich ist.

Libyen verzichtet auf Austragung des Afrika-Cups 2017

Wegen der prekären Sicherheitslage verzichtet Libyen auf die Ausrichtung des Afrika-Cups 2017, wie der afrikanische Fußballverband CAF nun bekanntgab. Bereits 2013 hätte Libyen Gastgeber der Afrikameisterschaft sein sollen, verzichtete damals aber aus den gleichen Gründen.