Massaker von Srebrenica Heimat und Hölle

Eine der Überlebenden des Massakers legt Blumen am Kriegsdenkmal nieder.

(Foto: AFP)

Am Mittwoch fällt das Urteil über Ratko Mladić, 22 Jahre nach dem Massaker von Srebrenica. Šehida Abdurahmanović war Zeugin vor Gericht. Ein Gespräch über die Unmöglichkeit von Gerechtigkeit.

Von Peter Münch

Šehida Abdurahmanović legt ein Holzscheit nach im Ofen. An den Wänden hängen Landschaftsbilder, Öl auf Leinwand. Aus dem Fenster fällt der Blick auf herbstbunte Bäume und sanft ansteigende Hügel, in die kleine Häuser hineingetupft sind. Idylle ringsherum.

Doch wenn Šehida Abdurahmanović von ihrem Leben erzählt, und von ihrer Heimat, dann geht sie vom Ofen zum Sessel, setzt sich hin, springt wieder auf, eilt in die Küche, kommt zurück, stellt Kuchen auf den Tisch, gießt Kaffee nach, und findet keine Ruhe. ...