Die Versäumnisse der Kohl-Regierung beim Aufbau Ost und das Gefühl der politischen Stagnation führten in den neunziger Jahren zu wachsendem Unmut in der Bevölkerung. Die Deutschen hatten genug vom "Oggersheimer" - doch der wollte die Macht nicht an seinen potenziellen Nachfolger Wolfgang Schäuble abtreten. Kohls schwarz-gelbe Koalition fuhr bei der Bundestagswahl im September 1998 eine krachende Niederlage ein.

17. Juni 2017, 11:052017-06-17 11:05:32 © Süddeutsche.de/mcs/odg