"Das Schauspiel, das sich uns bot, war überwältigend. Man hörte die riesigen Geschosse aufheulend heranorgeln und fauchend und knatternd über uns hinwegrauschen. Die ganz schweren Geschosse, die "Langen Maxe", (...) rauschten mit tiefem Brummbass vorüber. Mit ganz kurzem Knall beim Abschuss und hellem Zischen sausten die leichten Geschosse (...) vorüber. Es war ein Höllenkonzert von gewaltiger Schönheit, eine Sinfonie des Teufels."

(Aus den Erinnerungen des Leutnants Eugen Radtke)

Zu sehen ist die von Trichtern durchlöcherte Kasemattenschlucht bei Verdun, im Vordergrund ein deutscher Schützengraben.

Bild: SZ Photo 21. Februar 2016, 07:422016-02-21 07:42:42 © SZ.de/pamu