Iran Iran stoppt zwei Boote der US-Marine

Die Besatzung hat womöglich iranische Hoheitsgewässer verletzt. Die Soldaten seien in Sicherheit und kämen schnell wieder frei, teilte das Pentagon mit.

Zwei Boote der US-Marine sind am Dienstag im Persischen Golf von iranischen Sicherheitskräften aufgehalten worden. "Wir haben heute den Kontakt zu zwei kleineren Booten verloren, die auf dem Weg von Kuwait nach Bahrain waren", teilte das Pentagon am Dienstag in Washington mit.

Das Pentagon sei daraufhin in ständigem Kontakt mit den iranischen Behörden gewesen. "Sie haben uns darüber informiert, dass unsere Soldaten in Sicherheit und gesund sind", heißt es in einer Stellungnahme des US-Verteidigungsministerium weiter. Die iranischen Stellen hätten versichert, dass die Besatzungen ihre Fahrt in Kürze fortsetzen könnten.

"Unsere Seeleute sind sicher, sie werden mit der Höflichkeit behandelt, die man erwarten kann", sagte der Sprecher des Weißen Hauses, Josh Earnest. Nach amerikanischen Medienberichten waren zehn US-Soldaten beteiligt. Demnach könnten die Boote auf der Höhe der kleinen, zum Iran gehörenden Insel Farsi iranische Hoheitsgewässer verletzt haben. Auf der Insel befindet sich eine iranische Marinebasis.