Türkei-Konflikt Zwei Deutsche in der Türkei festgenommen

In der Türkei soll erneut ein deutsches Ehepaar in Polizeigewahrsam genommen worden sein. Eine offizielle Bestätigung gibt es noch nicht.

In der Türkei sollen erneut Deutsche türkischer Abstammung festgenommen worden sein. Dabei handelt es sich laut Auswärtigem Amt um ein deutsches Ehepaar mit türkischen Wurzeln.

Martin Schäfer, Pressesprecher des Auswärtigen Amtes, sagte, es gebe konkrete Anhaltspunkte, dass am Sonntag in Istanbul erneut ein deutsches Ehepaar verhaftet worden sei. Eine der beiden Personen sei offenbar noch in Gewahrsam, die zweite dürfe die Türkei nicht verlassen. Eine offizielle Bestätigung von türkischer Seite gibt es noch nicht.

Schäfer warnte deutsche Bürger, man müsse sich mit der Gefahr einer Festnahme in der Türkei auseinandersetzen. "Es kann jeden treffen, der in die Türkei einzureisen gedenkt. Das ist die traurige Realität, der wir gegenüberstehen." Eine Reisewarnung der Bundesregierung für die Türkei sei dennoch derzeit nicht vorgesehen. "Wir werden uns nicht dazu hinreißen lassen, Reisehinweise politisch zu missbrauchen."

Das Auswärtige Amt hatte aufgrund der Festnahmen in der Vergangenheit allerdings seine Reise- und Sicherheitshinweise für die Türkei verschärft. Dass es in Zukunft auch eine tatsächliche Reisewarnung gibt, sollten die willkürlichen Festnahmen weitergehen, schloss der Sprecher allerdings nicht aus.

Erst vor gut einer Woche war bereits ein anderes deutsches Ehepaar in Antalya festgenommen worden. In beiden Fällen nannte das Auswärtige Amt keine Details zu den Personen. Insgesamt sitzen nach Angaben des Auswärtigen Amtes derzeit elf Deutsche in der Türkei aus politischen Gründen im Gefängnis.

Ein Abbruch der Beitrittsverhandlungen wäre ein Geschenk für Erdoğan

Erst die Nazi-Vergleiche, jetzt eine Reisewarnung für Deutschland: Den absurden Provokationen Erdoğans sollte man gleichgültig begegnen. Kommentar von Luisa Seeling mehr...