Urteil in Dänemark Zehn Monate Haft für Bruch-Piloten ohne Lizenz

Ein dubioser Pilot muss in Dänemark ins Gefängnis. Der Mann war mit seiner nicht zugelassenen Maschine abgestürzt, weil er nicht ausreichend getankt hatte. Er und seine beiden Passagiere überlebten nur durch einen glücklichen Zufall.

Ein Pilot ohne Flugerlaubnis soll in Dänemark hinter Gitter, weil er den Absturz seiner nicht zugelassenen und nicht ausreichend betankten Passagiermaschine mit zwei Reisenden verursacht hat. Wie der Sender TV2 am Freitag von der Ostseeinsel Bornholm berichtete, verurteilte das Gericht in Rønne den Mann zu zehn Monaten Haft.

Der Pilot war am 15. September von Strausberg in Brandenburg aus mit zwei polnischen Passagieren zu einem Rundflug gestartet. Die Maschine stürzte über Bornholm bei Rønne wegen Treibstoffmangels ab. Alle drei Insassen überlebten, weil ein Kornfeld den Aufprall wie ein Airbag abfederte. Die beiden Passagiere haben jedoch weiterhin mit ihren schweren Verletzungen kämpfen.

Der Pilot gab sich gegenüber den Behörden als Deutsch-Mexikaner namens Ruiz Camberi Leonardo aus, wurde aber als Iraner identifiziert. Vor Gericht verweigerte er jede Aussage zur Person. Nach dänischen Medienangaben hatte er sein Flugzeug bei mehreren Flügen mit Passagieren gesteuert, obwohl er schon seit 2009 nicht mehr über eine Zulassung verfügte.