Sicherheit Alarm am Flughafen Köln/Bonn - Terminal 2 muss zeitweise geräumt werden

  • Ein Teil des Flughafens Köln/Bonn ist zeitweise geräumt worden.
  • Grund ist ein Problem an einer der Sicherheitskontrollen.

Auf dem Flughafen Köln/Bonn hat es am Morgen einen Alarm gegeben. Ein Teilbereich im Terminal 2 musste deshalb für etwa zwei Stunden geräumt werden. "Es handelt sich um den Sicherheitsheitsbereich auf der Flugebene Terminal 2", so Flughafensprecher Alexander Weise.

Der Grund für die Sperrung war, dass eine Polizistin in Zivil die Sicherheitskontrolle passiert hatte, ohne kontrolliert worden zu sein. Sie hatte sich um den Sicherheitscheck einfach herumgedrückt. "Dann läuft ein Automatismus ab, weil die Zone dann als 'unclean' gewertet wird", so der Sprecher. Alle Personen, also nicht nur Passagiere, sondern zum Beispiel auch Mitarbeiter von Verkaufsshops und Flughafenpersonal müssten den Sicherheitsbereich dann verlassen und würden erneut kontrolliert.

Bundespolizei: Schließen terroristischen Hintergrund aus

Etwa 1000 Reisende waren davon betroffen. Die Polizei suchte den ganzen Bereich hinter den Passagierkontrollen mit Sprengstoffhunden ab. Anhand von Videobildern konnte die 23-jährige Frau identifiziert und gefasst werden. "Einen terroristischen Hintergrund schließen wir aus", sagte ein Sprecher der Bundespolizei. "Es wird sicherlich ein Ermittlungsverfahren geben." Die Frage des Schadensersatzes werde wohl auch eine Rolle spielen.

Wie die Kölnische Rundschau berichtet, ereignete sich der Vorfall um 10:10 Uhr. Demnach konnten zwei Maschinen wegen der Räumung nicht starten, ankommende Flüge seien jedoch nicht betroffen.

Twitter-User posteten Bilder der vollen Abfertigungshalle, wo sich wegen der Sperrung lange Schlangen bildeten.

Der Flughafen Köln/Bonn ist mit knapp zehn Millionen Passagieren pro Jahr der siebtgrößte Airport in Deutschland.