Schmerzmittel Tom Petty starb an Überdosis Schmerzmittel

Tom Petty im Jahr 2012.

(Foto: REUTERS)
  • Die Familie des verstorbenen US-Musikers Tom Petty hat Details zu dessen Tod im Oktober veröffentlicht.
  • Demnach starb der damals 66-Jährige an einer Überdosis Schmerzmittel.
  • Die Überdosierung und der Missbrauch von Opioiden sind ein gewaltiges Problem in den USA.

Der US-Musiker Tom Petty ist nach Angaben seiner Familie an einer versehentlichen Medikamenten-Überdosis gestorben. Nach Angaben aus dem nun veröffentlichten Autopsiebericht hatte der 66-Jährige einen Mix aus mehreren Medikamenten im Blut, als er im vergangenen Oktober einen tödlichen Herzstillstand erlitt. Nachgewiesen wurden unter anderem mehrere starke Schmerzmittel.

Petty habe unter einer angebrochenen Hüfte sowie Knieproblemen gelitten, erklärten seine Frau Dana und seine Tochter Adria auf der Facebook-Seite von Pettys Band. Dennoch sei er auf Tournee gegangen. Offenbar seien die Schmerzen unerträglich geworden, so dass er versehentlich zu viele Schmerzmittel genommen habe. Der Fall weckt Erinnerungen an den Tod von Popstar Prince, der 2016 laut Gerichtsmedizin ebenfalls an einer versehentlichen Überdosis Schmerzmittel gestorben war.

Tom Petty - ein Verschwörer für die Musik

Erst Ende September hatte Tom Petty eine Abschiedstournee mit seiner Band "The Heartbreakers" abgeschlossen, nun ist der Musiker mit 66 Jahren gestorben. Bilder aus seinem Leben. mehr ...

Pettys Familie erklärte, sie hoffe, dass der Autopsiebericht Diskussionen über den Missbrauch von Opioiden in den USA anstoße: "Viele Leute, die eine Überdosis nehmen, haben wegen einer einfachen Verletzung angefangen, oder sie sehen einfach nicht die Stärke und die möglicherweise tödlichen Folgen dieser Medikamente", betonten Pettys Frau und Tochter. In den USA wurden allein 2015 so viele Opioide verschrieben, dass rechnerisch jeder Einwohner drei Wochen lang rund um die Uhr hätte versorgt werden können. Aus dieser Schwemme resultieren Missbrauch, Abhängigkeit und Überdosen in so hoher Zahl, dass sie sich mittlerweile in der durchschnittlichen Lebenserwartung der Amerikaner niederschlagen.

Zu Pettys größten Hits zählen "American Girl", "I Won't Back Down", das nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 zu einer Art zweiter Nationalhymne wurde, "Don't Come Around Here No More" und "Free Fallin'". Seine Karriere erstreckte sich über mehr als vier Jahrzehnte. Der Sänger und Gitarrist wurde mit seiner Band The Heartbreakers berühmt, nahm aber auch mehrere Soloalben auf.

Ein Land unter Drogen

Millionen Amerikaner der Mittelklasse sind süchtig nach Schmerzmitteln oder Heroin. Wie konnte es zu dieser weltweit einmaligen Entgleisung kommen? Eine Rekonstruktion. Von Berit Uhlmann mehr...