Polen Eine Tote und sieben Verletzte bei Angriff in Polen

Ein Mann attackierte in einem Einkaufszentrum der Stadt Stalowa Wola Menschen mit einem spitzen Gegenstand. Eine Frau starb auf dem Weg ins Krankenhaus.

Ein Angreifer hat einem polnischen Einkaufszentrum in der Stadt Stalowa Wola Menschen attackiert und dabei zehn Personen verletzt.

Der 27-jährige Mann sei "mit einem scharfen Gegenstand", möglicherweise einem Messer, auf die Menschen losgegangen, gab die Polizei bekannt. Nach vorläufigen Erkenntnissen der Sicherheitsbeamten attackierte er seine Opfer von hinten. Die Personen wurden den Beamten zufolge ins Krankenhaus gebracht, sechs von ihnen seien schwer verletzt. Die Gazeta Wyborcza meldete unter Berufung auf einen Polizeisprecher, eine 50-jährige Frau sei auf dem Weg ins Krankenhaus gestorben. Zwei weitere Verletzte sind der lokalen Gouverneurin Ewa Leniart zufolge in kritischem Zustand.

Die Polizeisprecherin Anna Klee sagte dem Sender Radio ZET, der mutmaßliche Angreifer sei Pole und Bürger der Stadt Stalowa Wola im Karpatenvorland in Südostpolen. Er wurde festgenommen.

Der regionale Polizeichef Krzysztof Pobuta sagte, der mutmaßliche Täter sei nicht in der Lage gewesen, seine Motive zu erklären. Es gebe "keinen terroristischen oder ideologischen Kontext für den Angriff, es ist eher sein schlechter psychologischer Zustand". Zwar habe der Mann zum Tatzeitpunkt nicht unter Alkoholeinfluss gestanden. Weitere Bluttests sollten nun jedoch klären, ob er er unter dem Einfluss irgendwelcher Substanzen gestanden habe.