Pariser VorstädteAusschreitungen bei Protesten gegen Polizeigewalt in Frankreich

Demonstranten werfen Scheiben ein, greifen Polizisten an und setzen Autos in Brand. Der Grund für die Proteste in der Pariser Vorstadt Bobigny: die brutale Festnahme eines jungen Schwarzen.

In der Pariser Vorstadt Bobigny ist es bei Protesten gegen Polizeigewalt zu schweren Ausschreitungen gekommen. Anlass der Demonstration mit rund 2000 Teilnehmern war die brutale Festnahme eines jungen Schwarzen vor einer Woche. Die Polizisten hatten einen 22-Jährigen in der zwölf Kilometer von Bobigny entfernten Vorstadt Aulnay-sous-Bois wegen Drogendhandels festgenommen. Bei der Festnahme am 2.Februar sollen die Polizisten den jungen Mann mit Schlagstockhieben schwer verletzt und einer von ihnen den jungen Mann vergewaltigt haben. Er musste operiert werden und ist zwei Monate arbeitsunfähig.

Bild: dpa 12. Februar 2017, 09:022017-02-12 09:02:05 © SZ.de/dpa/AFP/vbol