Osnabrück Polizei löscht Motorbrand mit fünf Litern Cola und Apfelsaft

Mit dieser Menge an Flüssigkeit lassen sich sicher einige Motorbrände löschen.

(Foto: Günther Reger)

Die Wochen-Einkäufe einer Autofahrerin aus Niedersachsen werden zum ungewöhnlichen, aber effektiven Feuerlöscher.

Die Polizei in Niedersachsen hat einen Autobrand mit fünf Litern Cola und Apfelsaft gelöscht. Eine 48-jährige Fahrerin aus Badbergen im Landkreis Osnabrück war mit ihrem Wagen, in dessen Motorraum ein Feuer ausgebrochen war, an einer Bundesstraße liegen geblieben.

Eine Polizeistreife versuchte, den Brand zu bekämpfen - zunächst ohne Erfolg. Doch dann zweckentfremdeten die Beamten den Wochen-Einkauf der Frau. Mehrere Liter Cola und Apfelsaft dienten als Feuerlöscher. Die wenig später eingetroffene Feuerwehr konnte direkt wieder fahren - der Brand war längst gelöscht.

Das Auto musste allerdings abgeschleppt werden. Wie viel Schaden die Erfrischungsgetränke im Inneren des Fahrzeugs angerichtet haben, ist bisher nicht bekannt.

Die Limo-Lobby

Coca-Cola und Pepsico haben mehr als 100 Gesundheitsorganisationen gesponsert. Sie investierten enorme Summen, um von den Risiken zuckerhaltiger Getränke abzulenken. Von Astrid Viciano mehr...