Nach Amoklauf in Florida"Der Kongress muss nun handeln, oder er wird es noch bereuen"

Tausende Schüler in den USA gedenken der Opfer von Amokläufern und fordern strengere Waffengesetze. Einige Schulen untersagen ihren Schülern die Teilnahme an der Aktion.

17 Minuten Streik für 17 Tote: Tausende Schüler haben am Mittwoch in den USA ihre Klassenzimmer verlassen, um der Opfer des Amoklaufs in Parkland, Florida, am 14. Februar zu gedenken. Damals wurden 14 Schüler und drei Erwachsene an der Marjory Stoneman Douglas Highschool erschossen. Diese Demonstrantin hält ein Schild hoch mit der Aufschrift: "Ich sollte meinen College-Aufsatz schreiben und nicht mein Testament."

Bild: AFP 14. März 2018, 17:562018-03-14 17:56:50 © SZ.de/dpa/eca/olkl