Gebärdensprachdolmetscherin Lydia Callis "Ihr Gesicht sagt, was unser Herz fühlt"

Lydia Callis hat nicht durch Worte überzeugt, sondern mit Mimik und Gestik. In der Nacht, als Hurrikan "Sandy" New York traf, übersetzte sie die Ansprache von Bürgermeister Michael Bloomberg für Gehörlose - und verzauberte damit die Menschen weltweit.

Die Bilder der Pressekonferenzen zu Hurrikan Sandy gingen um die Welt. Offensichtlich schauten die Menschen allerorts nicht nur auf den ergrauten New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg, sondern vor allem auf die junge Frau zu seiner Rechten, die ihm gewissermaßen lautlos die Show stahl: Lydia Callis.

Eine zierliche Frau, Kurzhaarschnitt, schwarzes Kostüm, royalblaue Bluse, stand die ganze Zeit an der Seite des 70-jährigen Bürgermeisters - Bloombergs offizielle Gebärdensprachendolmetscherin. Mittlerweile wird sie von amerikanischen Medien und einer großen Internetgemeinde als "Star der Sandy-Nacht" gefeiert. Tausende Menschen kommentieren ihre Auftritte bei Twitter. "Sie könnte das Telefonbuch übersetzen, ich würde ihr zusehen. Sie ist fantastisch", schrieb eine Journalistin der Nachrichtenagentur AP. "Sie ist hypnotisierend", schreibt ein New Yorker.

Schon seit fast elf Jahren ist Michael Bloomberg Bürgermeister der Metropole New York City. Angesichts des Hurrikans Sandy musste der milliardenschwere 70-jährige seine Fähigkeiten als Stadtoberhaupt in schweren Zeiten unter Beweis stellen. In den Pressekonferenzen appellierte er eindringlich an die New Yorker, sich vernünftig zu verhalten. Mehr als 10.000 Anrufe seien am Montag in einer halben Stunde bei den Notrufzentralen eingegangen. "Rufen Sie nur an, wenn sie in unmittelbarer Gefahr sind", ermahnte Bloomberg, Callis übersetzte seine Worte für Gehörlose.

Während der Bürgermeister müde wirkte, begeisterte die Gebärdensprachendolmetscherin mit lebendiger und emotionaler Mimik und Gestik die New Yorker. Sie hat inzwischen sogar schon ihre eigene Fanseite im Internet, wo Sätze stehen wie: "Ihr Gesicht sagt, was unser Herz fühlt." Glühende Anhänger der attraktiven jungen Latina gehen sogar noch einen Schritt weiter: "Wir brauchen keinen anderen Helden."

Amerika ist ein Land, in dem die Menschen Heldengeschichten lieben. Lydia Callis wird nun von der Internetgemeinde zur stillen Heldin der Sturmnacht stilisiert. Vielleicht deshalb, weil in ihrer übersetzten Verkörperung der abgekämpfte Michael Bloomberg mitreißend ermutigend wirkte. Vielleicht, weil Callis die Herzen viel leichter zufliegen als dem steifen Bloomberg.

Unter Wasser

mehr...

In einer früheren Fassung des Artikels konnte der Eindruck entstehen, dass Michael Bloomberg bereits während der Anschläge vom 11. September 2001 Bürgermeister war. Richtig ist: Bloomberg trat sein Amt am 1. Januar 2002 an. Der Name der Gebärdensprachendolmetscherin wurde zunächst als Lydia Calas angegeben, richtig heißt sie Lydia Callis. Zudem gibt es Hinweise, dass der Twitter-Account der Mitarbeiterin von Bürgermeister Bloomberg nicht ihr eigener ist. Wir haben den entsprechenden letzten Absatz daher bis zur Klärung aus dem Artikel entfernt.