Heidi Klum über Liebe zu Leibwächter "Ich glaube an den Märchenprinzen"

Lange hat Heidi Klum ihren gescheiterten Beziehungen nie nachgetrauert. Hochschwanger von Formel-1-Manager Flavio Briatore, lernte sie seinerzeit Seal kennen und lieben. Nach der Trennung von dem Musiker ist das deutsche Model nun neu verliebt - in einen alten Bekannten.

Heidi Klum

Den Blick zurück wirft Heidi Klum nur für die Fotografen. Ihren Ex-Männern trauert das deutsche Model hingegen nicht lange nach.

(Foto: Reuters/Süddeutsche.de)

Traumfrauen sind auch deshalb so unerreichbar, weil sie ob ihrer Begehrlichkeit nie lange Single sind. Diese Erfahrung muss Ted, Protoganist der Serie How I Met Your Mother, machen: Obwohl ihn die Nachbarin seiner Angebeteten anruft, um ihm zu unterbreiten, dass sich Maggie (das ultimative "Mädchen von nebenan") vor einigen Minuten von ihrem Freund getrennt hat, ist am Ende ein anderer Mann schneller (passenderweise der "Junge von nebenan").

All jenen Männern, die sich Hoffnungen gemacht hatten, das Herz von Heidi Klum zu erobern, geht es jetzt nicht anders. Acht Monate nachdem das Model die Trennung von Ehemann Nummer zwei, Seal, verkündet hat, ist sie auch schon wieder vom Markt. In einer US-Talkshow hat sich die 39-Jährige zu ihrer neuen Liebe bekannt - wobei der Auserwählte ein alter Bekannter ist.

Martin Kristen heißt der Mann, dem wohl der Neid vieler seiner Geschlechtsgenossen sicher ist. Er steht bereits seit mehreren Jahren in Diensten der Blondine: als Bodyguard. "Ich vertraue ihm das Leben meiner Kinder an, schon seit vier Jahren. Er ist ein großartiger Mensch. Wir lernen uns jetzt gerade von einer völlig neuen Seite kennen", zitieren verschiedene Medien vorab aus einem Interview, das Klum der amerikanischen Moderatorin Katie Couric gegeben hat.

"Ich weiß nicht, wohin es führen wird"

Bereits in den vergangenen Wochen war über eine Liebschaft der beiden spekuliert worden, nachdem Fotos aufgetaucht waren, die Klum und Kristen in vermeintlich intimen Momenten zeigten. Die - im Vergleich zu anderen Paparazzi-Bildern vergleichsweise harmlosen - Aufnahmen hatten Heidis Noch-Ehemann Seal zu einem wenig charmanten öffentlichen Ausbruch provoziert. Unter anderem echauffierte sich der Musiker darüber, dass seine Verflossene noch vor der offiziellen Scheidung "mit einer Hilfskraft ins Bett" steige.

Auch wenn der Frust des Sängers über das Ende seiner Ehe allzu männlich-menschlich erscheint: Auch vorherigen gescheiterten Beziehungen hatte Klum nie lange hinterher getrauert. Hochschwanger von Formel-1-Manager Flavio Briatore, hatte sie seinerzeit mit Seal angebandelt.

Im Interview mit Katie Couric betont das Model, dass sie während ihrer Ehe nie einen anderen Mann angeschaut habe. Die Anschuldigungen ihres baldigen Ex-Mannes hätten sie getroffen, erzählt die 39-Jährige: "Ich weiß nicht, ob wir gerade die besten Freunde sind - in Anbetracht der Dinge, die er gesagt hat."

Zu den Zukunftsaussichten ihrer neuen Zweisamkeit äußert sich die Moderatorin diverser TV-Shows zurückhaltend: "Ich weiß nicht, wie sich das Ganze entwickeln wird - es hat gerade erst begonnen. Ich weiß auch nicht, wohin es führen wird." Grundsätzlich aufgegeben hat Klum den Glaube an die große Liebe aber nicht, wie sie im Interview mit Katie Couric betont: "Ich bin jemand, der an den Märchenprinzen glaubt. Und dann stürze ich mich einfach hinein."