Frankreich Oberstes Gericht bestätigt Betrugsurteil gegen Scientology

Einspruch abgewiesen: Frankreichs Oberster Gerichtshof bestätigt ein Urteil gegen Scientology. Die Organisation muss 600.000 Euro wegen "bandenmäßigen Betrugs" zahlen.

Frankreichs Oberster Gerichtshof hat die Verurteilung der umstrittenen Scientology-Organisation wegen "bandenmäßigen Betrugs" bestätigt. Der Pariser Kassationsgerichtshof wies den Einspruch zweier Scientology-Einrichtungen ab.

Ein Pariser Gericht hatte 2009 eine Geldstrafe von insgesamt 600.000 Euro gegen die beiden Einrichtungen verhängt. Diese Verurteilung wurde Anfang 2012 in einem Berufungsverfahren bestätigt und ist mit dem Urteil des Kassationsgerichtshofs rechtskräftig.

Den Einrichtungen - dem in Paris ansässigen sogenannten Celebrity-Zentrum und seiner Buchhandlung - war vorgeworfen worden, die Schwäche älterer Mitglieder ausgenutzt zu haben, um sich zu bereichern.

Die 1954 gegründete Scientology-Bewegung gilt in den USA als Religion, in Frankreich wird sie hingegen als Sekte eingestuft. In einigen deutschen Bundesländern wird sie vom Verfassungsschutz beobachtet.