Frankfurt/Oder Ex-Partner nackt im Wald ausgesetzt

  • In Frankfurt an der Oder stehen zwei Frauen vor Gericht, die sich an ihrem gemeinsamen Ex-Partner gerächt haben sollen.
  • Die beiden Frauen sollen den Mann überfallen, geschlagen und gefesselt und dann nackt in einem Wald ausgesetzt haben.

In ihrer Wut auf den gemeinsamen Ex-Partner müssen die beiden Frauen irgendwann beschlossen haben, sich zu verbünden. Eine von ihnen war die von ihm getrennt lebende Ehefrau, die andere eine frühere Ex-Freundin des Mannes. Beide fühlten sich von ihm belästigt und beschlossen, ihm einen Denkzettel zu verpassen.

Von diesem Montag an müssen sich die beiden 37 und 39 Jahre alten Frauen in Frankfurt an der Oder vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen Freiheitsberaubung und gefährliche Körperverletzung vor.

Im Prozess geht es um einen Tag im März 2015: Der Anklageschrift zufolge lauerten die beiden Frauen dem Mann in Zepernick nordöstlich von Berlin auf. Dabei seien sie von vier unbekannten Komplizen begleitet worden. Die Gruppe habe den Mann in einen Transporter gestoßen, seine Hände mit Kabelbindern gefesselt, die Augen und Ohren mit Klebeband verklebt und ihm sämtliche Kleidung abgenommen. Außerdem sei das Opfer geschlagen und getreten worden.

Die Fahrt endete schließlich in einem Wald. Dort, so die Staatsanwaltschaft, hätten die beiden Frauen dem Mann gedroht, ihn zu erschießen. Sie hätten die Fesseln gelöst und dem Mann befohlen, bis 100 zu zählen. Dann ließen sie ihr Opfer alleine zurück.

Der Mann soll orientierungslos umhergelaufen sein, bis es ihm schließlich gelang, an einer Landstraße ein Auto anzuhalten und Hilfe zu holen. Zum Zeitpunkt der Tat lag die Temperatur in der Gegend bei nur sechs Grad, für die Nacht waren Minusgrade erwartet.

Am ersten Prozesstag hat die 39-jährige Angeklagte die Vorwürfe im Wesentlichen gestanden. Das Ganze sei eine spontane und nicht geplante Aktion gewesen. Die frühere Ehefrau erklärte, die Beziehung sei von Gewalt geprägt gewesen. Nach der Trennung habe der Ex-Mann sie mit Telefonanrufen belästigt und ihr nachgestellt. Die andere Angeklagte ist vom Gericht noch nicht befragt worden.

Das Gericht hat drei Prozesstage angesetzt. Ein Urteil soll im November gesprochen werden.