Der GAU in Tschernobyl: Fotograf Igor KostinIn der Hölle

Der Fotograf Igor Kostin hat Tschernobyl zu seinem Lebenswerk gemacht: Wie kein anderer hat er über Jahre hinweg die Folgen des Super-GAUs in der damaligen Sowjetunion dokumentiert. Eine Auswahl an Bildern.

Der Fotograf Igor Kostin hat Tschernobyl zu seinem Lebenswerk gemacht: Wie kein anderer hat er über Jahre hinweg die Folgen des Super-GAUs in der damaligen Sowjetunion dokumentiert. Eine Auswahl an Bildern, von denen einige auch 2006 in dem Buch "Tschernobyl. Nahaufnahme" erschienen.

Mühsame Vorbereitungen. Fast alle Liquidatoren, die auf dem Dach von Block 3 arbeiteten, waren fünfunddreißig- bis vierzigjährige Reservisten, die zu "Manövern" einberufen worden waren. General Tarakanow gab den Befehl, die Bleiplatten abzunehmen, die die Büros der Regierungskommission verkleideten, um behelfsmäßige Schutzkleidung für sie anzufertigen. Diese war nur ein einziges Mal zu gebrauchen: sie "absorbierte" zuviel Radioaktivität.

Bild: Igor Kostin / Corbis / Kunstmann 19. März 2011, 14:532011-03-19 14:53:03 © sueddeutsche.de/hgn