Staupe festgestellt Landratsamt warnt Hundebesitzer

Das Landratsamt rät Hundebesitzern, die Impfungen ihrer Tiere zu überprüfen. Bei einem Fuchskadaver im nördlichen Wackersberg ist die Staupe festgestellt worden. Hunde können sich daran anstecken, eine Infektion erfolgt über das Maul oder über die Luftwege durch Exkrete. Symptome können sein: Zentralnervöse Störungen, Augen- und Nasenausfluss, Lungenentzündung, Durchfall und Erbrechen. Eine Impfung gegen die Staupe ist in den meist verwendeten Mehrfachwirkstoffen enthalten. Hunde sollten zudem an die Leine genommen werden. Katzen erkranken nicht an der Staupe.