Aus dem Polizeibericht Hoher Sachschaden, aber Mensch und Tier wohlauf

Bei einem Verkehrsunfall am Samstag im Ortskern von Münsing hatten Mensch und Tier "Glück im Unglück", wie die Polizei meldete, denn Personen blieben ebenso unverletzt wie ein Pferd. Allerdings entstand laut Polizei an den Fahrzeugen ein erheblicher Sachschaden in Höhe von rund 23 000 Euro. Ein 19-jähriger Münsinger war gegen 20.45 Uhr auf der Holzhausener Straße gefahren. In der Ortsmitte bog er nach links in die Hauptstraße ein, allerdings ohne auf das für ihn geltende Verkehrszeichen "Vorfahrt gewähren" zu achten. Dabei fuhr er mit seiner rechten Fahrzeugseite in die linke vordere Seite des Autos eines Mannes aus Grafrath (Landkreis Fürstenfeldbruck), der auf der einen Hauptstraße in Richtung Weipertshausen mit einem Pferdeanhänger unterwegs war. Im Anhänger befand sich ein Turnierpferd, das nach Angaben des Eigentümers 600 000 Euro wert ist.