Versuchte Vergewaltigung in Untermenzing Polizei fahndet nach Gewalttäter

Er drang vor fast einem Jahr in eine Wohnung ein, versuchte eine 14-Jährige zu vergewaltigen - und ist noch immer auf der Flucht: Die Polizei fahndet nach einem gefährlichen Sexualstraftäter.

Mit diesem Plakat fahndet die Polizei nach dem Täter.

(Foto: Polizei München)

Ein unbekannter Mann drang im November 2011 in ein Wohnhaus in der Manzostraße ein und versuchte, eine junge Frau zu vergewaltigen. Er ist noch immer auf der Flucht.

Die 14-Jährige verbrachte den Abend im November 2011 mit mehreren Freunden in der elterlichen Wohnung in der Manzostraße in Untermenzing. Gegen 0.45 Uhr hatten sich alle Besucher verabschiedet und die Jugendliche war allein zu Hause. Plötzlich hörte sie Geräusche im Nebenzimmer und dann stand ihr ein unbekannter Mann gegenüber. Dieser packte sie und versuchte sie zu entkleiden.

Das Mädchen konnte sich durch heftige Gegenwehr schließlich aus der Umklammerung befreien und flüchtete in ein Zimmer. Von dort aus konnte sie mit ihrem Handy den Polizeinotruf anwählen. Der Tatverdächtige flüchtete.

Bis heute konnte er nicht ausfindig gemacht haben. Die Münchner Polizei fahndet mit einem Plakat nach ihm und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Er ist etwa 25 bis 35 Jahre alt, hat eine gedrungene Figur und ist etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß. Zum Tatzeitpunkt trug er eine blaue Arbeitskleidung mit rotem Oberteil.