U-Bahnstation Münchner Freiheit Rentner stürzt auf Gleise

Weil er schlecht sieht, bemerkte er die Bahnsteigkante nicht: Ein 91-Jähriger ist an der U-Bahnstation Münchner Freiheit ins Gleisbett gefallen. Drei Männer sprangen ihm hinterher.

Weil er schlecht sieht, ist ein 91-Jähriger auf die Gleise der U-Bahnstation Münchner Freiheit gestürzt. Wie die Polizei nun mitteilte, ereignete sich der Vorfall bereits am Freitagnachmittag. Der Mann hatte die Bahnsteigkante übersehen und war auf die Schienen gefallen.

Drei bislang unbekannte Männer sprangen ihm nach und zogen den Senior zurück auf den Bahnsteig, der Nothalt wurde gedrückt. Die Polizei betonte, dass zur Sicherheit in solchen Fällen immer der Nothalt ausgelöst werden muss, damit keine U-Bahnen mehr in den Bahnhof fahren.

Bei dem Sturz brach sich der 91-Jährige ein Bein und wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Münchner Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Unfall gesehen haben. Und nach den drei Helfern.