TheaterDas sagt die Münchner Theaterszene zur neuen Spielzeit

Was isst man in der Pause? Welche Inszenierungen sind die spannendsten der nächsten Monate? Zehn Schauspieler, Sänger und Regisseure über persönliche Favoriten, Gewohnheiten und Tipps.

Regisseur Robert Gerloff

1. Welches ist Ihr spannendstes Projekt in der neuen Spielzeit?​ Philipp Lahm von Michel Decar. Weil der Schauspieler Gunther Eckes mir langsam entgleitet: Er glaubt inzwischen wirklich, Philipp Lahm zu sein.

2. Was wollen Sie sich unbedingt an einem anderen Münchner Theater anschauen? "Pumuckl. Das Musical". Premiere im April 2018 am Gärtnerplatztheater. Und das ist nicht gelogen.

3. Welches Stück oder welche Oper haben Sie nie kapiert? "Murmel Murmel" von Dieter Roth. Es gibt einfach keine Sekundärliteratur dazu.

4. Wie sieht Ihr persönlicher Dresscode für den Theaterbesuch aus? Ganz in Jeans mit roten Socken (habe ich mal in einem Film gesehen) und auf jeden Fall muss aus einer Tasche immer ein Lonely Planet rausschauen. Das verleiht eine kosmopolitische Aura und zeigt, man traut sich in die Welt hinaus.

5. Was ist der ideale Theater-Pausensnack und warum? Chiasamen machen wach und sind auf lange Sicht gesund. Koks ist ja so 80er.

6. Welcher Künstler wird in dieser Spielzeit in München richtig durchstarten? Frank Castorf. Ich nehme an, dass er die Probenzeit seiner Inszenierungen in München dazu nutzen wird, mit seinem verstreuten Volksbühnen-Ensemble das Kreativquartier zu besetzen, ein OST-Schild anzubringen und mit Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl an einer queeren Adaption seiner legendären "Miss Sara Sampson" zu arbeiten.

7. Wenn ich merke, das Publikum langweilt sich, dann... ...schubse ich schnell ein Kind auf die Bühne. Oder ein Tier. Das funktioniert immer.

9. Sie sind als nächstes zu sehen in / Sie arbeiten gerade an: An einer Oper. Auftragsarbeit für ein Theater. Arbeitstitel: Aufstieg und Fall der Partei CXU.

Robert Gerloff, geboren 1982, ist Regisseur am Residenztheater, "Philipp Lahm" hat dort am 16. Dezember Premiere.

Bild: (c)2014 Thomas Dashuber 2. Oktober 2017, 17:482017-10-02 17:48:07 © SZ vom 02.10.17/axi