Taxi rammt Bus auf Mittlerem Ring 17-Jährige stirbt nach Unfall

Ein vollbesetztes Taxi rast ungebremst in einen Reisebus auf dem Mittleren Ring. Eine Frau stirbt sofort nach dem Unfall, jetzt ist auch eine 17-Jährige ihren schweren Verletzungen erlegen.

Tragischer Unfall auf dem Mittleren Ring: Bei dem Zusammenprall fingen beide Fahrzeuge Feuer und mussten gelöscht werden. Am Montag erlag eine zweite junge Frau ihren schweren Verletzungen.

(Foto: dpa)

Einen Tag nach dem schweren Unfall mit einem Taxi und einem unbesetzten Reisebus am Mittleren Ring in München ist ein zweites Unfallopfer gestorben. Eine 17-Jährige erlag am Montagmorgen im Krankenhaus ihren schweren Kopfverletzungen, teilte die Polizei mit. Eine 23 Jahre alte Frau, die neben ihr auf der Rückbank gessesen war, starb bereits kurz nach dem Unfall in der Nacht zum Sonntag.

Die beiden Frauen aus München hatten mit zwei jungen Männern in dem Taxi gesessen, dessen Fahrer ungebremst in den abgestellten Bus gerast war. Die Ursache des Unfalls ist weiterhin unklar.

Der Busfahrer hatte auf der gut beleuchteten Straße angehalten, nachdem er am Heck seines Fahrzeuges Rauch bemerkt hatte. Den Warnblinker konnte er nicht einschalten, weil seine Elektronik ausgefallen war. Daraufhin stieg er aus, um ein Warndreieck aufzustellen. In diesem Moment kam nach Angaben der Polizei das Taxi und prallte in den parkenden Bus.

Ersthelfer konnten den Taxifahrer und seine vier Fahrgäste befreien. Anschließend gingen die Fahrzeuge in Flammen auf und brannten komplett aus. Während die Verletzungen der beiden Frauen tödlich waren, überlebten der 58-jährige Taxifahrer und die 18 und 19 Jahre alten Männer aus Dachau und aus München schwer verletzt. Der Busfahrer blieb unverletzt.