SZ-Diskussion mit OB-Kandidaten "Reden wir über München"

Diskutieren mit: Die Münchner OB-Kandidaten Josef Schmid (CSU), Sabine Nallinger (Grüne) und Dieter Reiter (SPD) (von links).

Wird München weiter boomen - und noch teurer? Die Münchner wählen ein neues Stadtoberhaupt. Die SZ veranstaltet vorher einen Diskussionsabend mit OB-Kandidaten und Prominenten. Auch Sie können dabei sein und Ihre Fragen stellen.

Es ist eine Zäsur für München: Nach mehr als 20 Jahren Amtszeit tritt Christian Ude Ende April als Oberbürgermeister ab. Am 16. März wählen die Münchner ein neues Stadtoberhaupt. Der richtige Zeitpunkt also, um über die Zukunft Münchens nachzudenken.

Wie soll sich die Stadt in den nächsten 20 Jahren entwickeln? Welche Visionen gibt es für das Leben und Zusammenleben in München? Wird die Stadt weiter boomen, noch schöner, edler, teurer? Braucht die Stadt mehr spektakuläre Architektur, mehr internationales Flair? Oder soll alles bleiben, wie es ist?

"Reden wir über München" - unter diesem Motto veranstaltet die Süddeutsche Zeitung deshalb am Aschermittwoch, 5. März, um 19.30 Uhr in den Münchner Kammerspielen einen Diskussionsabend. Dabei sind die Oberbürgermeister-Kandidaten Michael Mattar (FDP), Sabine Nallinger (Grüne), Josef Schmid (CSU) und Dieter Reiter (SPD), aber auch prominente Gäste aus Kultur, Wirtschaft und Gesellschaft, die über ihre Ideen für das München der Zukunft reden.

Auch SZ-Leser können dabei sein: Von diesem Samstag an gibt es kostenlose Karten für die Veranstaltung an der Vorverkaufskasse der Kammerspiele und im SZ-Servicezentrum in der Fürstenfelder Straße 7 (pro Person maximal vier Karten, freie Sitzplatzwahl). Fragen an die OB-Kandidaten und eigene Vorschläge für Münchens Zukunft können Leser uns schon jetzt schicken, am besten per E-Mail an forum-region@sueddeutsche.de, Betreff: SZ-Forum. Oder schreiben Sie uns auf Twitter unter dem Hashtag #kwby14 an @SZ_Muenchen. Oder stellen Sie Ihre Fragen auf unserer Facebook-Seite unter www.facebook.com/SZmuenchen.