Tutzing Tutzing verzichtet auf Geld vom TSV

Verein muss trotz Ratsbeschluss nicht für Bauhofleistungen beim Triathlon bezahlen.

Von Gerhard Summer

TutzingFür den Ort ist der Tutzinger Triathlon ein Gewinn, für die Skiabteilung des TSV nicht immer. Im vergangenen Jahr zahlte der Veranstalter nach Angaben der stellvertretenden Vereinsvorsitzenden Conny Schuster drauf, weil wegen der späten Ausschreibung des Wettkampfs und des schlechten Wetters nur 140 Athleten kamen. Das Minus hätte noch größer werden können: Die Gemeinde stellte der Skiabteilung nämlich die Arbeitsstunden des Bauhofs und Gebühren in Rechnung, alles in allem fast 1800 Euro. Allerdings hatten die Gemeinderäte am Dienstagabend ein Einsehen. Sie erließen dem Verein die Kosten.

Mit vollem Einsatz nahmen die Sportler am Tutzinger Triathlon teil. Dem Veranstalter TSV Tutzing blieb allerdings ein Minus in der Kasse. Foto: Fuchs

(Foto: Franz Xaver Fuchs)

Tutzing ist knapp bei Kasse, deshalb hatte der Hauptausschuss der Kommune im Februar 2011 einen Grundsatzbeschluss getroffen: Vereine und andere Organisationen sollen für die Leistungen des Bauhofs zahlen, ob es um Feste oder Sportereignisse geht. Die damit verbundene Absicht: "Wir haben klar gesagt, wir müssen nach außen signalisieren, dass es uns schlecht geht - Lippenbekenntnisse genügen nicht", so der Dritte Bürgermeister Gernot Abendt (SPD). Trotzdem kamen nun starke Zweifel auf. Bürgermeister Stephan Wanner (parteifrei) erklärte, die Entscheidung habe einen "Webfehler", weil sie nicht in jedem Fall gerecht sei. Es gebe nun mal Vereine, die auf die Mitwirkung des Bauhofs angewiesen sind, und Organisationen, die ohne auskommen und auch keine entsprechenden Ausgaben haben. Armin Heil (CSU) fand sogar, mit dieser Regelung mache Tutzing seine Traditionsfeste kaputt. Er verstehe nicht, dass sich der Ausschuss für ein so "rigoroses Nein" entschieden habe: "Es muss schon ein Miteinander sein." Andere Gemeinderäte der CSU warnten zwar davor, den Beschluss zu kippen. Ohnehin habe die Feuerwehr dem TSV gegenüber schon auf eine Forderung verzichtet - die Personalkosten für die aufwendige Sicherung aller Ausfahrten an der Rennstrecke. Doch am Ende rang sich das Gremium zu einer großzügigen Regelung durch und verzichtete auf die 1772,56 Euro. Künftig will der Gemeinderat nun von Fall zu Fall entscheiden, ob Vereine Bauhofkosten zahlen müssen oder nicht.

Der TSV hatte den Triathlon 2009 und 2010 wegen strengerer Auflagen absagen müssen. Bei entsprechend großer Teilnehmerzahl macht die Skiabteilung mit dem Wettkampf zwar Gewinn. Aber das Geld fließt laut Schuster in die Jugendarbeit.