Gauting "Abwärts" beim Tangokino in Gauting

Die Reihe der Filme mit dem legendären Tango-Sänger und Schauspieler Carlos Gardel (1890 - 1935) wird am kommenden Freitag, 28. April, im Gautinger Breitwandkino fortgesetzt. "Cuesta abajo" - auf Deutsch etwa: Abwärts oder bergab - heißt der Film (USA 1934), der um 19.30 Uhr in der spanischen Originalfassung mit englischen Untertiteln gezeigt wird. Veranstalter der mittlerweile schon 26. Langen Tangofilm-Nacht sind Kinobetreiber Matthias Helwig und der Tangolehrer Ralf Sartori. Nach dem Film kann in der Lounge des Kinos Tango Argentino getanzt werden. Eine Einführung in die ersten Schritte bieten Ralf Satori und Janine Holzer gleich nach dem Film. Hauptort der Handlung ist im Film das Café de la Faculdad. Die Studenten, die das Café besuchen, sind nicht mehr ganz jung, aber das macht nichts, weil der Film nicht vom Studium, sondern von Liebe, Eifersucht und Reue handelt - typische Themen in den Texten von Tangoliebhabern. Die Studenten sind glücklicherweise so gut betucht, so dass sie sich nicht um die Sorgen des Alltags kümmern müssen, anders als Rosa, die arm ist und sich ihr Geld hinter dem Tresen des Cafés verdient. Nun beginnen die Verwicklungen ... Es empfiehlt sich, ein Ticket zu reservieren, da die Vorführungen oft ausverkauft sind. Der Eintritt für Film und Milonga - so heißt eine Tanzveranstaltung mit Tango Argentino - beträgt zwölf Euro. Reservierung per E-Mail unter gauting@breitwand.com oder telefonisch unter 089/89 501 000.