Formsache Pasings erste Schwungstemme

Einen Platz im bayerischen Serien-Pantheon hat Xaver Kroetz als Klatschreporter Baby Schimmerlos in Helmut Dietls "Kir Royal".

(Foto: A. Schellnegger)

Elf Mass, drei Eisbären und fitter als mit 20: Franz Xaver Kroetz

SZ: Sport ist . . .

Franz Xaver Kroetz: A gsunde Gaudi, wenn mas duad, und a Volkskrankheit, wenn ma bloß vor da Glotzn sitzt und frißt und sauft.

Ihr aktueller Fitnesszustand?

Wenni zwanzge waar, dadi song: ois Scheiße. Weile boid Siebzge bin, soge: sauguat.

Felgaufschwung oder Einkehrschwung? "Felgaufschwung" - Preissisch, oda? Schamts eich! Moants an Bauchaufzug? Wißts wos: I war da erschte Elfjährige, der bei da TSG Pasing a Drehschwungstemme kenna hot.

Sportunterricht war für Sie?

Bessa wia Chemie oda Physik.

Ihr persönlicher Rekord?

Elf Mass und dann no Bauerntheata gschpuit: "Die drei Eisbärn" vom Maximilian Vitus.

Stadion oder Fernsehsportler?

Hob no nia a Stadion von innen gseng.

Bayern oder Sechzig?

Fuaßboi is ned mei Sach, aba wenn die Bayern verliern, freia me mehra ois wenn die Sechzga gwinna.

Ihr ewiges Sport-Idol?

Da führt am Muhammad Ali koa Weg vorbei, oda doch da Toni Sailer?

Ein prägendes Erlebnis?

Daße vor Kurzem gmerkt hob: I kriag koa gscheide Brücke mehr zam, da Osch is wia Blei und as Kreiz an oide Kraxn.

In welcher Disziplin wären Sie Olympiasieger?

In koana, awa a guada Turna ware worn, wenni weida gmacht hätt, und ned mid da Schauspielerei undm Schreim ogfangt hätt.

Mit welcher Sportlerin/welchem Sportler würden Sie gerne das Trikot tauschen? Mid koam, der wira Sau schwitzt.

Unter der Rubrik "Formsache" fragt die SZ jede Woche Menschen nach ihrer Affinität zum Sport. Künstler, Politiker, Wirtschaftskapitäne - bloß keine Sportler. Wäre ja langweilig.