Sound Of Munich Now Rasante Beats, schillernde Nächte

Benjamin Schneider alias Benna legt Platten auf.

Auf den Spuren von Giorgio Moroder: Münchner DJs und Live-Acts haben den Synthie-Sound der Siebzigerjahre noch vielfältiger gemacht. Die Vertreter der aktuellen House-, Techno-, Drum & Bass-Szene werden weit über die Stadt hinaus gebucht. Die neuen Talente in der Übersicht.

Von Christoph Neder

Angefangen hat alles irgendwie bei Giorgio Moroder, der in den Siebzigerjahren den "Sound of Munich" nachhaltig geprägt hat. Ausgehend von diesem Synthie-Sound haben Pioniere wie DJ Hell die elektronische Musikszene Münchens weiterentwickelt und noch vielfältiger gemacht. Heute muss sich München im Vergleich mit anderen Städten nicht verstecken - spannender denn je klingen die unterschiedlichen DJs und Live-Acts. Der Abend "Sound of Munich now Electronica", veranstaltet vom Feierwerk und der SZ in Zusammenarbeit mit dem Club Harry Klein, präsentiert die vielzähligen Spielarten: zwischen House, Drum & Bass, Techno und Ambient-Klängen deckt das Festival die bunte Szene ab, die München derzeit repräsentiert. Abgerundet wird die Electro-Nacht durch VJs, die mit ihren Videoinstallationen die Münchner Clubs farbenfroh und schillernd erscheinen lassen - ausgewählt wurden alle Künstler von Peter Fleming, Booker vom Harry Klein.

DJS und LIVE-ACTS

01 Keyboarder bei Pollyester, Musiker bei Columbus und DJ in den unterschiedlichsten Clubs Münchens. BARTELLOW ist ein Multitalent mit großen künstlerischen Ambitionen. Zwischen analogen Effektgeräten und Loopmaschinen schafft er es, einen Sound zu erzeugen, der exemplarisch für die neuen, guten Klänge der Münchner Club-Szene ist. Disco-Anleihen, Jazz-Samples, aber auch clubtauglicher Techno verstrickt er zu einem Klangteppich.

02 Vier Uhr morgens, alle Gäste tanzen begeistert, der Bass setzt wieder ein und alle Arme werden instinktiv in die Luft gerissen. Zwischen gefühlvollem House und etwas härteren Klängen am Höhepunkt der Nacht, schafft es BENNA immer wieder, das Publikum in seinen Bann zu ziehen. Neben vereinzelten eigenen Produktionen hat er sich vor allem aufs Auflegen spezialisiert und gehört seit Beginn an zu den Resident-DJs des Harry Klein. Egal ob dort oder in den wichtigsten Electro-Clubs Europas - Benna schafft es die Nacht, von der ersten Platte bis zur letzten, unvergesslich zu machen.

03 Im ersten Moment kann man schwer erfassen, was die Musik von DOTS ausmacht. Zwischen Ambient-Klängen und sehr langsamen, technoid angehauchten Sounds üben sie ihre ganz eigene Klangforschung aus. Mit Gitarre, Percussion, Bass, Synthesizern und diversen Effektgeräten spielen sie ihre entschleunigten Songs, deren Struktur sich erst nach mehrmaligem Hören ganz offenbart.

04 Mit erst 23 Jahren ist EINER WENIGER bereits ein wichtiger Teil der elektronischen Clubszene. Mit Veröffentlichungen auf Antime oder bei Lewd&Loud und DJ-Gigs in sämtlichen Münchner Läden zwischen dem Pathos und dem Pimpernel schafft er es immer wieder, sein Publikum zu überzeugen. Egal ob mit seinen treibenden Live-Sets oder tanzbaren Auftritten als DJ: Einer Weniger weiß, wie er die Menge zum Tanzen animieren kann.

05 In München hat sich FUTURE PROOF schon vor einiger Zeit einen Namen gemacht - als Teil des "So Not Berlin"-Kollektivs war Future Proof neben anderen maßgeblich daran beteiligt, der Partyreihe ein Gesicht zu geben. So teilte er sich bereits mit Elektrokünstlern wie den Cyberpunkers, Crookers oder Moonbootica die Bühne und schafft es mit einem Mix aus tanzbarem House und härterem Electro, sein Publikum jedes Mal aufs Neue von sich zu begeistern.