Polizei Späte Fahndung nach böllerndem Löwenfan

Lang ist's her: Die Münchner Löwen kickten am 5. Mai vergangenen Jahres noch in der Zweiten Bundesliga. Jetzt fahndet die Polizei öffentlich nach einem mutmaßlichen Straftäter aus dem Fanblock des TSV 1860. Einige Zeit nach dem Spiel der Münchner bei Dynamo Dresden meldete sich damals ein 42-jähriger Sachse und erstattete Anzeige wegen Körperverletzung. Er hatte durch die Detonation eines Böllers einen Hörsturz erlitten. Im Ergebnis der Videoauswertung konnten zwei Böllerwürfe festgestellt werden, die augenscheinlich eine größere Detonationswirkung entfalteten. Der Werfer beider pyrotechnischer Erzeugnisse stand laut Polizei im Gäste-Block "S". Gegen den Tatverdächtigen wird wegen Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion in zwei Fällen und wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.