Unterhaching Auf Effizienz programmiert

Gymnasiasten gewinnen Energiespar-Nachwuchspreis

Von Nadja Tausche, Unterhaching

Drei Unterhachinger Schüler haben ein Computer-Programm entwickelt, das bis zu 1,25 Milliarden Windows-Nutzern auf der ganzen Welt beim Energiesparen helfen könnte. Die Abiturienten des Lise-Meitner-Gymnasiums Unterhaching wurden dafür mit dem Perpetuum Energieeffizienz Nachwuchspreis ausgezeichnet, den sie heute in Berlin bei der Jahresauftaktkonferenz der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz (DENEFF) überreicht bekommen. Die Konferenz ist ein Stelldichein von Politikern und Unternehmern, bei dem über die besten Ideen diskutiert wird, die Energiewende voranzubringen. Ein Beitrag kommt nun aus Unterhaching.

Dieses Jahr wurde zum zweiten Mal auch ein Nachwuchspreis für Schüler, Studenten und Auszubildende ausgeschrieben. Durchgesetzt haben sich die Unterhachinger Florian Baader, Stephan Minh Le und Matthias Weirich mit ihrem Programm "Stand-Bye": Geht der Computer in den Stand-by-Modus, werden automatisch Downloads und Kopierprozesse abgebrochen. Deswegen deaktivieren viele Nutzer den Energiesparmodus komplett. Das Programm der drei Schüler misst die Auslastung des Computers und aktiviert die Stand-by-Funktion dann, wenn keine Hintergrundprozesse laufen. Dadurch können Nutzer die Energiespar-Funktion einschalten, ohne Angst vor Download-Abbrüchen haben zu müssen. Bei der Initiative kam das Projekt gut an. "Bemerkenswert, dass Schüler auf Lösungen kommen, die großen Software-Herstellern seit Jahren nicht eingefallen sind", sagt Carsten Müller, Bundestagsabgeordneter und DENEFF-Vorstandschef. Als Preis dürfen sich die Nachwuchs-Wissenschaftler auf ein Wochenende in Berlin freuen.