Hauptbahnhof Festnahme nach Brandanschlag auf Obdachlosen am Münchner Hauptbahnhof

Lokführer-Streik in München, 2014

Der S-Bahnhof im Münchner Hauptbahnhof.

(Foto: Stephan Rumpf)
  • An der Münchner S-Bahnstation Hauptbahnhof haben zwei Männer einen schlafenden Obdachlosen beinahe angezündet. Nun wurden die beiden Männer festgenommen.
  • Sie gaben an, sich nur einen Spaß erlaubt zu haben.
  • Die Polizei hatte zunächst nach zwei Männern mit "arabisch-nordafrikanischem" Aussehen gesucht. Die nun Festgenommenen haben aber die italienische Staatsangehörigkeit.
Von Anna Hoben

Die Polizei hat zwei Männer festgenommen, die am Hauptbahnhof einen schlafenden Obdachlosen erst gedemütigt und dann beinahe angezündet haben sollen. Sie hätten die Tat eingeräumt und in der Vernehmung gesagt, dass sie "spontan" und aus "Jux und Tollerei" gehandelt hätten, teilte ein Sprecher mit. Die beiden Männer wurden noch am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt, sie sitzen nun in Untersuchungshaft.

Die Tat ereignete sich in der Nacht zum 2. November gegen 0.50 Uhr auf dem S-Bahnsteig des Hauptbahnhofs. Zuerst knipsten die zwei Männer Selfies mit ihrem Opfer, dann zündeten sie eine Plastiktüte an, die direkt neben ihm stand. Als die Flammen etwa einen halben Meter hoch schlugen, flohen sie mit der S-Bahn. Das 51-jährige Opfer wurde im letzten Moment von Passanten gerettet, bevor die Flammen auf ihn übergriffen und seine Kleidung in Brand stecken konnten.

Am Freitag hatte die Polizei Bilder einer Überwachungskamera veröffentlicht. Daraufhin meldeten sich am Samstag mehrere Zeugen, welche die beiden Männer erkannten und mitteilten, dass sie sich regelmäßig am Münchner Hauptbahnhof aufhielten, aber in Starnberg wohnten. Am Nachmittag stellte sich einer der beiden, ein 25-Jähriger ohne festen Wohnsitz, in Starnberg bei der Polizei. Er habe auch angegeben, wo sich sein 29-jähriger Freund aufhalte, der mutmaßliche Haupttäter; dieser sei dann am späten Samstagabend in einem Lokal in Neuhausen festgenommen worden. Dort arbeite er als Koch.

Die Polizei hatte am Freitag noch angegeben, zwei für sie unauffindbare Männer im Visier zu haben, die sie als 18- bis 20-Jährige mit arabisch-nordafrikanischem Aussehen beschrieb. Die nun Festgenommenen sind aber andere Männer. Beide besitzen nach Angaben der Polizei die italienische Staatsangehörigkeit.

Der Fall erinnert an einen ähnlichen Vorfall in Berlin vor knapp einem Jahr. In der Weihnachtsnacht hatte ein 21-Jähriger im Berliner U-Bahnhof Schönleinstraße die Kopfunterlage eines schlafenden Obdachlosen angezündet. Danach lief er in Begleitung von sechs Freunden davon. Videokameras filmten die Tat, die Bilder der feixenden Jugendlichen lösten damals bundesweit Entsetzen aus. Auch in diesem Fall wurde der Obdachlose nicht verletzt, Zeugen konnten die Flammen gerade noch rechtzeitig löschen.

Besser informiert - mit SZ München