Fürstenfeldbruck Winklmeier Landtagskandidat

Landtagskandidat der SPD für Fürstenfeldbruck-West: Christian Winklmeier aus Gilching.

(Foto: Nila Thiel)

Der Gilchinger Sozialdemokrat kandidiert im Stimmkreis Bruck-West

Von Andreas Ostermeier, Fürstenfeldbruck

Der SPD-Landtagskandidat für den Stimmkreis Fürstenfeldbruck-West/Landsberg heißt Christian Winklmeier. Der 26 Jahre alte Student aus Gilching wurde am Mittwoch bei einer Versammlung in Hofstetten (Landkreis Landsberg) von den Delegierten der Ortsvereine einstimmig aufgestellt. Winklmeier war der einzige Bewerber für die Kandidatur. Er tritt die Nachfolge des Landtagsabgeordneten und früheren Puchheimer Bürgermeisters Herbert Kränzlein an, der 2013 für die SPD in dem Stimmkreis kandidiert, sich aber nun nicht mehr zur Wahl gestellt hat. Als Bezirkstagskandidatin nominierte die SPD die Schondorferin Eva Aviles.

Kränzlein, der Winklmeier vorgeschlagen hatte, zeigte sich mit der Wahl zufrieden. Er sei froh über die einstimmige Unterstützung für den jungen Kandidaten: "Damit kann er gut starten." Auch Markus Wasserle, Kreisvorsitzender der SPD in Landsberg, lobt Winklmeier, der den Sozialdemokraten westlich des Ammersees bereits aus dem Bundestagswahlkampf bekannt ist. Da hatte der Gilchinger im neu geschaffenen Wahlkreis Starnberg-Landsberg-Germering kandidiert. Diese Kandidatur ebnete auch der Bewerbung für den Landtag den Weg. Kränzlein und Wasserle gefiel der Wahlkampf, den Winklmeier führte. Deshalb wollten sie den jungen Gemeinderat aus dem Landkreis Starnberg für eine Landtagskandidatur im Stimmkreis Bruck-West/Landsberg gewinnen.

Kritischen Fragen nach einem Kandidaten, der eben noch in die Bundespolitik gewollt hat und sich gleich danach für den Landtag bewirbt, begegnet Wasserle mit dem Verweis auf Winklmeiers Themen. Da steht der Wohnungsmangel an erster Stelle. Das sei ebenso ein Landes- wie ein Bundesthema, sagt Wasserle. Außerdem passe es gut zum Landkreis Landsberg, der wie sämtliche Kreise um München unter knapper und teurer werdendem Wohnraum leide. Winklmeier setzt auch im Landtagswahlkampf auf dieses Thema. Dabei geht es ihm auch um eine bessere Regionalpolitik, die sämtliche Regionen Bayerns stärke, nicht nur den Raum München, sagt er. Weitere Themen sollen der Druck, unter dem Kinder und Jugendliche als Schüler stehen, und Integration sein.

Themen der Integration liegen auch Eva Aviles am Herzen. Die 33 Jahre alte SPD-Ortsvorsitzende von Schondorf (Landkreis Landsberg) arbeitet in der Asylberatung des Bayerischen Roten Kreuzes in Landsberg. Bei der Wahl zur Bezirkstagskandidatin erhielt sie 43 der 45 Delegiertenstimmen. Ihr Gegenkandidat war Christian Schöpf aus Mammendorf, er unterlag Aviles klar.