Fürstenfeldbruck Verbesserungen auf der S 4

Bruck erhält Bahnsteig, Buchenau die Barrierefreiheit

"Deutlich vor Inbetriebnahme der zweiten Stammstrecke" in München möchte der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) den barrierefreien Umbau der S-Bahnstation Buchenau sowie den Bau eines Bahnsteiges auf Gleis 1 im Brucker Bahnhof verwirklichen. Nach Angaben von Herrmann wird die Bahn AG am Gleis 1 eine Plattform bauen, die dauerhaft bleiben und von Regionalzügen genutzt werden kann. In der Buchenau sollen alle Bahnsteige barrierefrei zu erreichen sein und deren Höhen einen barrierefreien Zustieg in die S-Bahnen erlauben. Im übrigen würden die Planungen bei der Deutschen Bahn AG für den Streckenausbau der S 4 "laufen", teilte Herrmann mit.

Das geht aus einer Antwort hervor, die der Minister dem Landtagsabgeordneten Thomas Goppel (CSU) geschickt hat. Man habe "an Tempo im Genehmigungsverfahren zugelegt, die Buchenau, was die Barrierefreiheit der Gleise angeht, bessergestellt und für die sachgerechte Fahrplangestaltung Perspektiven aufgezeigt, die zumindest auf Sicht ein Ende der Überlasten auf der West-Strecke der S4 eingefangen erscheinen lassen", kommentierte Goppel. Bereits Ende Januar hatte sein Kollege Reinhold Bocklet (CSU) mitgeteilt, der Bahnsteig auf Gleis 1 werde bis 2020 fertig gestellt sein. Der Bau des neuen Bahnsteigs war seit einigen Jahren gefordert worden, zuerst für den Einsatz von Express-S-Bahnen, dann für den Halt von Regionalzügen, nach dem der Halt zweier Züge im Berufsverkehr zum Fahrplanwechsel 2015 gestrichen worden war. Lange Zeit hatten Bahn AG und Ministerium abgelehnt, weil der Bau angeblich zu teuer und zeitaufwendig wäre.